Mitarbeiter des Mainzer Spezialglasherstellers SCHOTT AG übergaben in Bad Neuenahr-Ahrweiler Spenden an vier gemeinnützige Organisationen, die sich nach der verheerenden Flutkatastrophe im Ahrtal im Juli für betroffene Kinder und Familien engagieren oder selbst von der Flut betroffen waren. In den Tagen nach der Katastrophe hatten SCHOTT und die Belegschaft eine gemeinsame Spendenaktion organisiert. Die Mitarbeiter*innen spendeten privat 56.000 Euro, das Unternehmen legte 100.000 oben drauf, so dass eine Gesamtspendensumme von 156.000 Euro zusammenkam.


Salvatore Ruggiero, Bereichsleiter Kommunikation der SCHOTT AG

„Die Bilder von der Flutkatastrophe haben uns bei SCHOTT fassungslos gemacht. Für uns war sofort klar: wir wollen den Betroffenen helfen. Unsere Spenden geben wir nun gezielt an Organisationen und Projekte, die psychosoziale Betreuung von Kindern und Familien anbieten oder sich auf andere Weise für Betroffene einsetzen“, erklärte Salvatore Ruggiero, Bereichsleiter Kommunikation der SCHOTT AG, bei der Spendenübergabe.

Gemeinsam mit dem Betriebsratsvorsitzenden Wolfgang Heinrich übergab Ruggiero vier Spendenschecks.

  • 27.000 Euro an die Katholische Familienbildungsstätte Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., die in den Ahrtal-Gemeinden Kinderbetreuungsangebote und Familientreffs organisiert.
  • 50.000 Euro an den Bunten Kreis Rheinland e.V., der chronisch schwerstkranke und beeinträchtigte Kinder und deren Familien fördert und unterstützt. Seit der Flutkatastrophe unterstützt die Kinderhilfsorganisation auch Familien mit Kindern in der Flutregion unmittelbar vor Ort. Der Bunte Kreis ist auch selbst betroffen, da die Geschäftsstelle in Bad Neuenahr vom Hochwasser beschädigt wurde.
  • 20.000 Euro an den Sozialfonds des Rotary Clubs Bonn. Hier fließt die Spende in die Finanzierung der Reparatur eines durch die Flut erheblich beschädigten Waldkindergartenwagens der Kindertagesstätte „Rappelkiste“ in Bad Neuenahr-Ahrweiler und in die Anschaffung eines weiteren Waldkindergartenwagens. Dieser dient dann zunächst als mobiles Ausweichquartier für eine Kindergartengruppe.
  • 20.000 Euro an die von der Flut schwer beschädigte DRK Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Bad Neuenahr zur Neuanschaffung von zerstörten Materialien für die Sport-, Musik- und Kunsttherapie.

„Wir sind tief beeindruckt, wie Sie sich alle für die Betroffenen einsetzen“, sagte Betriebsratsvorsitzender Heinrich zu den Spendenempfängern. „Auch zahlreiche Kolleginnen und Kollegen von SCHOTT waren in den Wochen nach der Flut im Ahrtal, um den Menschen bei Aufräumarbeiten zu helfen.“

Nach der Spendenübergabe befinden sich nun noch 39.000 Euro im Spendentopf von SCHOTT. Auch hierfür gibt es eine Projektidee, die auf Kinder und Jugendliche ausgerichtet ist.