Der Förderverein Freibad Goddelau hatte mit Hilfe der Volksbank von Dezember 2020 bis Ende März 2021 ein Crowdfunding-Projekt gestartet, um die kostspielige Reparatur des undichten Nichtschwimmerbeckens zu unterstützen. Dabei kamen von 139 Spendern insgesamt unglaubliche 33.003 Euro zusammen, darin enthalten sind 5.000 Euro der Volksbank.

Bürgermeister Marcus Kretschmann dazu

„Ich bin überwältigt von so viel Hilfsbereitschaft, insbesondere in so schwierigen Zeiten und bedanke mich im Namen der Büchnerstadt bei allen Spendern. Diese große Spendenbereitschaft zeigt eindrucksvoll, wie groß die Verbundenheit mit dem Freibad nicht nur in Goddelau, sondern auch in der weiteren Umgebung ist“, erklärt Bürgermeister Marcus Kretschmann. „Mein ganz besonderer Dank gilt dem Förderverein, der sich mit so ungeheuer viel Einsatzbereitschaft und Engagement für das Freibad Goddelau einsetzt“, so der Bürgermeister weiter.

Das Nichtschwimmerbecken muss saniert werden

Zu Beginn der Badesaison 2020 war festgestellt worden, dass das Nichtschwimmerbecken undicht war. Die entdeckten Löcher wurden notdürftig verschlossen, damit das Nichtschwimmerbecken in dem schwierigen Corona-Jahr 2020 genutzt werden konnte. Nach der Badesaison wurde nach der Ursache gesucht und zunächst die porös gewordene Beckenfolie entdeckt, die dringend erneuert werden muss. Das alleine ist schon ein kostspieliges Unterfangen, doch beim Entfernen der Folie kamen weitere gravierende Schäden zu Tage.

Da das Nichtschwimmerbecken das einzige der drei Becken ist, das noch nicht grundsaniert wurde, stehen hier nun notgedrungen größere Arbeiten an. Diese können nun durch die maßgebliche Unterstützung der Spender und des Fördervereins angegangen werden.