Am frühen Freitagmittag (14. Januar 2022) kam es auf der Landstraße L400 bei Gensingen in der Verbandsgemeinde Sprendlingen gegen 13:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Drei Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz.


Vorfahrt missachtet

Der 81-jährige Fahrer einer Mercedes A-Klasse fuhr die Verlängerung der Alzeyer Straße aus Richtung Gensingen kommend nach links auf die Landstraße L400 auf. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines herannahenden 33-jährigen Audifahrers, der auf der Umgehungsstraße aus Sprendlingen in Richtung Gensingen unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Aufprall drehte sich der Mercedes des Unfallverursachers um die eigene Achse und blieb entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf der Fahrbahn stehen. Bei dem Audi A3 lösten alle Airbags aus. Die Landstraße zwischen Sprendlingen und Gensingen wurde für die Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme für knapp eine Stunde voll gesperrt.

Drei verletzte Personen

Bei dem Unfall wurden der 81-jährige Unfallverursacher, seine Ehefrau und der 33-jährige Unfallgegner leicht verletzt. Alle drei Personen wurden vor Ort durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in Krankenhäuser in Bingen und Bad-Kreuznach transportiert.

Totalschaden beider Fahrzeuge

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von einem ortsansässigen Unternehmen abgeschleppt werden. Der Sachschaden konnte von der Polizei nicht beziffert werden. Im Einsatz waren neben des Regelrettungsdienstes, mit zwei Rettungswagen, die Freiwilligen Feuerwehren aus Gensingen und Sprendlingen. Diese sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die Unfallbeteiligten.