Die 31-jährige Ramona aus Mainz leidet an einer aplastischen Anämie, einer Störung des blutbildenden Systems. Sie benötigt dringend eine Stammzellspende, um zu überleben. Da die weltweite Suche nach einem ,genetischen Zwilling“ bislang erfolglos ist, setzen Ramonas Familie und Freunde alle Hebel in Bewegung, um zu helfen. Gemeinsam mit der DKMS organisieren sie eine Online-Registrierungsaktion. Wer helfen möchte, gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann sich über www.dkms.de/ramona ein Registrierungsset nach Hause bestellen und so vielleicht zum Lebensretter werden.


Die Diagnose aplastische Anämie war für Ramona, ihre Familie und ihren Freundeskreis ein Schock

Sie kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Um die Suche nach einem genetischen Zwilling“ für Ramona und andere Patientinnen zu unterstützen, rufen ihre Familie und Freunde gemeinsam mit der DKMS dazu auf, sich als potenzielle Stammzellspender zu registrieren. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der durch das Virus ausgelösten Atemwegserkrankung Covid-19 finden Registrierungsaktionen aktuell nicht wie üblich an einem zentralen Veranstaltungsort statt, sondern werden seit März 2020 online durchgeführt.

Nur eine Stammzellspende kann Ramona das Leben retten

Im Sommer 2021 leidet Ramona plötzlich an Haarausfall. Ein Drama für die junge Mainzerin, weshalb sie zeitnah Ihren Hausarzt aufsucht. Dort werden auffällige Blutwerte festgestellt und Ramona an die Onkologie der Uniklinik Mainz überwiesen. Zu der Zeit fühlt sie sich schon sehr schwach und bekommt schlecht Luft. Nach weiteren Untersuchungen dann die Schockdiagnose: Aplastische Anämie. Nur eine Stammzellspende kann Ramona das Leben retten.

Nachdem dies feststeht, ist für Ihre Familie und ihren Freundeskreis schnell klar, dass sie nicht tatenlos bleiben wollen. Gemeinsam mit der DKMS haben sie als Initiativgruppe eine Online-Aktion für Ramona ins Leben rufen. „Häufig sieht man die Aufrufe der DKMS und
occio plötzlich ist er da, der Tag an dem es uns passiert! Ehe man sich versieht, steht man auf der anderen Seite eines solchen Aufrufs. Unsere Ramona steht mitten im Leben. Sie spielt seit Jahren Fußball im Verein, hat einen großen Freundeskreis, einen Job, der ihr viel Spaß macht, eine Familie, die hinter ihr steht und alles für sie tun würde. Aber ohne eine passende Spenderin oder einen passenden Spender sind wir machtlos. Daher bitten wir die Bevölkerung in der Region um Unterstützung. Registriert euch bei der DKMS und rettet so vielleicht das Leben von Ramona oder einem anderen betroffenen Menschen“, so Nina, Ramonas Schwester und Teil der Initiativgruppe.


So kann man helfen:

Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich mit wenigen Klicks über www.dkms.de/ramona die Registrierungsunterlagen nach Hause bestellen. Die Registrierung geht einfach und schnell: Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer genauen Anleitung sowie einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender:innen, die sich bereits in der Vergangenheit registrieren ließen, müssen nicht erneut teilnehmen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patientinnen zur Verfügung. „Wir hoffen, dass wir mit unserem Online-Aufruf eine Welle der
Hilfsbereitschaft auslösen. Je mehr Menschen sich registrieren lassen, desto größer sind die
Überlebenschancen für Ramona und andere Patienten weltweit. Wir zählen auf euch, 2023 wollen wir alle wieder gemeinsam mit Ramona Fastnacht feiern und HELAU
rufen“, erklärt Nina.

Besonders wichtig ist es, dass die Wattestäbchen nach dem erfolgten Wangenschleimhautabstrich zeitnah zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender:innen für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung.

Auch Geldspenden helfen Leben retten, da der DKMS für die Neuaufnahme jeder Spenderin oder jeden Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

DKMS Spendenkonto
IBAN: DE80 7004 0060 8987 0002 97
Verwendungszweck: Ramona

Über die DKMS

Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Sie wurde 1991 in Deutschland von Dr. Peter Harf gegründet und verfolgt seitdem mit heute mehr als 1.000 Mitarbeiterinnen weltweit das Ziel, möglichst vielen Menschen eine zweite Lebenschance zu geben. Dies ist ihr bis heute mit über 11 Millionen registrierten Lebensspendern durch die Vermittlung von Stammzellspenden mehr als 95.000 Mal gelungen. Damit ist sie weltweit
führend in der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Stammzelltransplantaten. Neben Deutschland ist die Organisation in den USA, Polen, UK, Chile und Afrika aktiv. In Indien hat sie gemeinsam mit dem Bangalore Medical Services Trust das Joint Venture DKMS-BMST gegründet. Darüber hinaus engagiert sich die DKMS im Bereich Medizin und Wissenschaft mit ihrer eigenen Forschungseinheit, um die Überlebens- und Heilungschancen von Patientinnen immer weiter zu verbessern. In ihrem Hochleistungslabor, dem DKMS Life Science Lab, setzt sie weltweit Maßstäbe bei der Typisierung potenzieller Stammzellspender.