Ließ sich auf die Bühne tragen und sorgte so für Spekulation: der Leopard bei The Masked Singer. Foto: ProSieben/Willi Weber.

Ein spannender Hinweis oder nur ein Ablenkungsmanöver von Pro7: Jedenfalls hat es für Spekulationen gesorgt, dass der Leopard sich nicht selbst über die Bühne bewegt. Steckt hinter der Maske vielleicht die blinde Sängerin Joana Zimmer? Das wird sich vermutlich erst spät klären: Denn der Leopard dürfte es wohl bis ins Finale schaffen.

Eins steht fest: Der Leopard ist eine Sie und sie hat eine der besten Stimmen in der aktuellen Staffel von The Masked Singer. Das hat das Rateteam auch darauf gebracht, dass sich hinter der Maske ein Profi verstecken muss: Smudo tippte Joy Denalane und Ruth Moschner glaubt an „eine von den No Angels“.

Ein Detail treibt nun im Netz das Rätselraten an: Der Leopard bewegt sich nicht selbst über die Bühne. In der ersten Show ließ sich der Leopard auf einem Podest ins Studio schieben, in der zweiten Show wurde er getragen. Nun spekulieren die Fans: Ist der Leopard verletzt? Hat er eine zu schlechte Sicht?

Nun haben die bisherigen Teilnehmer verschiedene Geschichten über die Einschränkungen geliefert, die das Tragen der Maske mit sich bringt: schwer und schweißtreibend; sie mindert den Einsatz der Stimmkraft oder es lässt sich halt nur schwer in dem Kostüm eine Performance auf die Bühne bringen.

Stimme spricht gegen Zimmer

Das gilt schon für Menschen ohne Beeinträchtigung. Für jemanden mit einer Behinderung könnte es zu viel sein. Entsprechend suchen die Fans nach Möglichkeiten. So wird Joana Zimmer zu einem heißen Tipp. Die 38-Jährige ist von Geburt an blind.

Zimmer landete mit „I believe“ im Jahr 2005 auf Platz zwei der deutschen Singlecharts. 2012 sorgte sie für Schlagzeilen, als sie an der RTL-Show „Let’s Dance“ teilnahm. Auf Twitter findet unter den Hashtags #Leopard und #MaskedSinger eine rege Diskussion statt.

Deren Tendenz: Die Performance lässt auf einen Menschen mit Beeinträchtigung schließen, die Stimme passe aber nicht zu Zimmer. Wobei auch das wiederum in die Irre führen kann. In der letzten Staffel kanzelte Rea Garvey eine Teilnehmerin ab, sie klinge nicht wie ein Profi – am Ende war es Vicky Leandros, die mit Hits wie „Theo, wir fahren nach Lodz“ in den Charts war. Die Maske ist an sich schon eine Beeinträchtigung.

Da der Leopard bisher trotz Beeinträchtigung mit seiner Stimme überzeugen konnte, wird das Rätselraten wohl noch andauern. Denn die letzten fünf Masken werden erst im Finale der Show gelüftet. Die steigt am Dienstag, 23. März.


Die dritte Folge von The Masked Singer ist am Dienstag, 2. März, ab 20.15 Uhr auf Pro7 zu sehen.