Am Samstag (18. Juni 2022) fand der bundesweite Tag der Verkehrssicherheit statt, an dem sich auch die Mainzer Polizei beteiligte. Das Präventionsmobil sowie eine Fahrradstreife war am Schillerplatz in Mainz in der Zeit von 10:00 bis 14:00 Uhr vor Ort. BYC-News sprach vor Ort mit Rinaldo Roberto, dem Pressesprecher der Mainzer Polizei.


Polizei bedankt sich bei den Bürgern

„Die ganze Aktion basiert darauf, dass wir die Präventionsarbeit mal umgekehrt machen als sonst. Die Polizei ist eigentlich darauf konditioniert, Verkehrsverstöße zu verfolgen und zu ahnden. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat hat die Aktion dieses Mal aber anders aufgebaut, sodass wir heute auf die Menschen zugehen und uns bei ihnen bedanken, dass sie alles richtig machen, dass sie beispielsweise Abstand halten beim Autofahren, bei grün über die Ampel gehen oder nicht mit ihrem Auto in die Fußgängerzone fahren. Wir haben für die Aktion auch unterschiedliche Kärtchen, die wir dann an die Leute verteilen mit Aufschriften wie „Rücksichtnehmer“ oder „Bei-Grün-Geher“, erklärte Roberto. Zusätzlich verteilte die Polizei Fahrradklingeln und Reflektionsbänder für Radfahrer an interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Ständige Rücksichtnahme wird von allen Verkehrsteilnehmern gefordert

„In der Straßenverkehrsordnung ist ein Absatz drin in dem steht „ständige Rücksichtnahme wird von allen Verkehrsteilnehmern gefordert“, denn nur so funktioniert der Straßenverkehr. Das ist heute auch der Hauptanlass auf die Menschen zuzugehen und nochmal darauf aufmerksam zu machen und dafür zu sensibilisieren“, so der Polizeisprecher weiter.

Ziel der Polizei ist es, sämtliche Gefahr im Straßenverkehr zu minimieren, sodass keine Personen behindert, geschädigt oder im Schlimmsten Fall getötet werden. „Auch wenn die Unfallzahlen sinken werden immernoch unglaublich viele Menschen im Straßenverkehr schwer verletzt, die ein Leben lang unter den Folgen leiden. Dieses Leid der Menschen zu reduzieren ist unser Ziel“, betont Roberto. Dabei will die Polizei natürlich auch erreichen, dass schließlich alle Verkehrsteilnehmer, vom Fußgänger bis zum Autofahrer mehr Rücksicht aufeinander nehmen.