Wie die Polizei Mainz meldet, kam es gegen 21:15 Uhr am Donnerstag (30. September 2021) zu einem größeren Polizeieinsatz. Eine Person mit einer Schusswaffe wurde von Zeugen in der Mainzer Altstadt gemeldet. In einem Innenhof in der Klarastraße konnte beobachtet werden, wie eine männliche Person mit der Waffe auf eine andere Person zielt und sich beide Personen dann in einen Garagenkomplex begeben.


Polizei mit Schutzausrüstung

Von den alarmierten Polizeibeamten wurde eine spezielle Schutzausstattung angelegt und eine besondere Bewaffnung mitgeführt. Nachdem der Garagenkomplex umstellt wurde, gelang es einem außergewöhnlich großen Polizeibeamten durch ein Oberlicht Einsicht in die geschlossene Garage zu nehmen. So konnten die Personen im inneren zu beobachten und eine günstige Gelegenheit zum Betreten der Garage durch die Einsatzkräfte abgewartet werden.

Letztlich stellte sich heraus, dass die vier jungen Männer im Alter von 16 bis 21 Jahren, scheinbar aus Langeweile, mit einer „Softair Pistole“, also einer echt aussehenden Spielzeugpistole zum Abschießen von Plastikkügelchen, hantiert hatten. Die Softair-Waffe wurde sichergestellt und die mit solchen Aktionen einhergehenden Gefahren wurden den jungen Männern erläutert.