Am Mittwochabend (2. Februar 2022) kam es gegen kurz nach 21:30 Uhr zu einem größeren Einsatz der Mainzer Polizei im Bereich des Gutenberg-Centers in der Haifa-Allee im Stadtteil Mainz-Bretzenheim. Ausgelöst wurde dieser durch zwei Jugendliche.


Mehrere Notrufe gingen bei der Polizei ein

Gegen 21:30 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein. Die Anrufer teilten mit, dass zwei Personen in der Nähe des Supermarktes „real“ mit einer Pistole hantieren würden. Durch Zeugen wurde bereits gesehen, dass eine Waffe durchgeladen worden sei.

Mehrere Streifenwagen der Polizei Mainz machten sich umgehend auf den Weg zu dem Einkaufszentrum und konnten vor Ort tatsächlich zwei junge Männer antreffen, die mit einer Schusswaffe hantierten. Unter Vorhalt der Dienstpistole wurden die Jugendlichen aufgefordert die Waffe niederzulegen.

Nachdem den jungen Männern zunächst die Handschellen angelegt und sie durchsucht wurden, konnten die Polizeikräfte die Schusswaffe sicherstellen. Nach kurzer Begutachtung der Waffe konnte glücklicherweise Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um eine Spielzeugpistole, welche die beiden 18- und 19-jährigen Mainzer, kurz zuvor im Einkaufszentrum gekauft hatten.

Appell der Polizei

Den Jugendlichen wurde die Gefährlichkeit ihres Verhaltens erklärt und sie erhielten einen Platzverweis für den Bereich des Einkaufszentrums. Auch für geschulte Polizeikräfte ist besonders in der Dunkelheit oder in dynamischen Situationen mit bloßem Auge meist nicht zu erkennen, ob es sich um eine Spielzeugwaffe oder um eine scharfe Schusswaffe handelt. Die Polizei Mainz weist daher dringend darauf hin auch mit Spielzeugwaffen nicht in der Öffentlichkeit zu hantieren.