Am Samstagabend (19. März 2022) kam es gegen 17:30 Uhr zu einem Schusswaffengebrauch durch die Polizei in der Grabenstraße in Flomborn (Kreis Alzey-Worms). Wie die Polizei gegenüber BYC-News bestätigte, kam es dort zuvor zu einer Bedrohungslage.


Mann nicht tödlich verletzt

Ein Zeuge hatte sich zunächst über den Polizeinotruf gemeldet und mitgeteilt, dass ein 28 Jahre alter Mann massiv in einer Wohnung randalieren würde. Die Polizei machte sich daraufhin auf den Weg zur gemeldeten Adresse und traf den Mann vor Ort an. Der 28-Jährige bedrohte die Polizisten umgehend mit einer Schusswaffe. In Folge dessen sei es zu einem Schusswaffengebrauch durch die Polizei in Flomborn gekommen. Der Angreifer wurde durch zwei Schüsse verletzt und wurde durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Klinikum gebracht. Weitere Verletzte habe es nach Angaben der Polizei nicht gegeben.

Nach Informationen von dieser Online-Zeitung soll der Aggressor im Unterkörperbereich von der Kugel aus der Polizeiwaffe getroffen worden sein. Für unbeteiligte Personen bestand und besteht keine Gefahr. Im Einsatz waren die Polizei, der Rettungsdienst sowie ein Notarzt.

Abonniere uns auch bei Facebook: Rhein-Main Nachrichten