Am heutigen Dienstagmittag (13. Juli 2021) kam es um 12:47 Uhr auf der Autobahn A63 bei Kirchheimbolanden zu einem Verkehrsunfall bei dem eine Person schwer verletzt wurde.

Auf Regennasser Fahrbahn überschlagen

Der 41-jährige Fahrer der weißen Mercedes Kombilimousine war auf der A63 in Fahrtrichtung Mainz unterwegs und kam mit seinem Fahrzeug aus ungeklärter Ursache auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, prallte gegen die Leitplanke und überschlug sich. Anschließend kam die Mercedes C-Klasse quer auf der Fahrbahn zum Stehen und fing im Motorraum Feuer. Die alarmierte Feuerwehr Göllheim musste den Brand löschen.

Fahrbahn voll gesperrt

Da das Fahrzeug quer auf der Fahrbahn zum Stillstand kam, somit die Autobahn ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer nicht mehr befahrbar war, wurde die Autobahn ab der Anschlussstelle Kirchheimbolanden in Richtung Mainz von der Autobahnpolizei Gau-Bickelheim bis zum Abtransport des Unfallfahrzeuges gegen 14:00 Uhr voll gesperrt.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Der Fahrer wurde bei dem Unfall schwerverletzt, mit Notarztbegleitung bodengebunden in eine Klinik transportiert. Der vorsorglich alarmierte und an der Einsatzstelle gelandete Rettungshubschrauber Christoph 66 wurde glücklicherweise nicht benötigt. Den Sachschaden am Fahrzeug beziffert die Polizei auf ca. 60.000 Euro. Da bei dem Unfall die Leitplanke und ein Autobahnschild beschädigt wurden, wurde hier der Schaden auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Unfallursache Unklar

Da die Unfallursache unklar ist, hat die Polizei ihre Ermittlungen aufgenommen. Möglicherweise könnte unangepasste Geschwindigkeit Ursache für den Unfall gewesen sein. Zeugen können sich bei der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim unter der 06701 – 919 200 melden.