Nachrichten Überregional | An diesem Samstagmorgen (09.01.2021) gegen 8:40 Uhr (MEZ) verschwand eine Boeing 737-500 der indonesischen Fluggesellschaft Sriwijaya kurz nach dem Start vom Radar.


Maschine verlor rund 3.000 Meter Höhe in nur einer Minute

Die Maschine war gegen 14:35 Uhr Ortszeit (08:35 Uhr MEZ) in Jakarta in Indonesien gestartet und befand sich auf dem Weg nach Pontianak auf der Insel Borneo. Laut Angaben der Website „Flightradar24“ soll das 26 Jahre alte Flugzeug bereits wenige Minuten nach dem Start innerhalb von knapp einer Minute rund 3.000 Meter an Höhe verloren haben. Anschließend brach der Funkkontakt ab, als sich das Flugzeug über dem Meer befand. Die Spur verlor sich zunächst im Meer nördlich der Insel Java.

Wie viele Menschen sich an Bord befanden ist offenbar noch unklar. Einige Medien berichteten von 52 Personen, andere von 59 Passagieren. Wieder andere berichten sogar von 62 Personen an Bord der Maschine. Unter den Passagieren sollen sich außerdem auch einige Kinder befunden haben. Bislang wurde die Zahl der Passagiere jedoch noch nicht offiziell bestätigt.

In der Zwischenzeit soll das Transportministerium in Indonesien eine Rettungsmission eingeleitet haben.

Update 14:00 Uhr: Mittlerweile soll die Airline Sriwijaya bestätigt haben, dass sich an Bord 56 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder befanden. Teile des mutmaßlichen Wracks sollen bereits in einem Gewässer nördlich der Hauptstadt Jakarta gefunden worden. Örtlichen Medienberichten zufolge haben Fischer bei der Inselkette Thousand Islands Metallteile entdeckt, die vermutlich von einem Flugzeug stammen.

Update 15:30 Uhr: Erste Einheiten der nationalen Such- und Rettungsbehörde Basarnas sollen in der Zwischenzeit an der Absturzstelle Laki Island und Lancang Island ankommen sein und dort Trümmerteile gefunden haben. Ob diese von dem Flugzeug stammen, kann aber noch nicht mit abschließender Sicherheit gesagt werden. Aktuell konzentrieren sich die Einheiten aber Laut Berichten auf die Lokalisierung des Flugzeugs.

Zudem sollen die Fischer, die bereits zuvor Metallteile in der Nähe der Inselkette Thousand Islands gefunden hatten, auch Fliegerjacken und Körperteile gefunden haben. Laut Berichten sollen die Fischer auch den Absturz beobachtet haben.