Starke Schulen brauchen starke Partner! Dieser Losung folgend war es Stadtchef Walter Jertz eine besondere Ehre, die Patenschaft für die „Landskronschule Oppenheim“ für das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu übernehmen.


Feierliche Verleihung

Mit der feierlichen Verleihung des entsprechenden Titels für die Schule, am gestrigen Mittwoch (27.04.2021)  der durch ein Schild und eine Urkunde ab sofort für alle sichtbar sein wird, wird das Engagement der Schülerinnen und Schüler gewürdigt. „Ich unterstütze „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, weil schon sehr früh das tolerante Miteinander gelehrt und erlebt werden muss! Ebenso gilt mein großer Dank der fantastischen Arbeit der Klasse 8 für das Wohl der gesamten Schule im Sinne eines engagierten Miteinanders und Füreinanders“.

Aktion Courage e. V. ist der Trägerverein des Netzwerks Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. Er wurde 1992 als eine Antwort auf den gewalttätigen Rassismus gegründet, der sich in Städten wie Mölln, Solingen, Hoyerswerda und Rostock Bahn brach. 1995 hat er Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage in Deutschland ins Leben gerufen.

Der Verein konzentriert sich auf den Auf- und Ausbau des bundesweiten Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Ausschließlich Aktion Courage e. V. ist in Deutschland dazu berechtigt, Schulen den Titel Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage zu verleihen. Der Verein stellt sicher, dass die inhaltlichen und qualitativen Leitlinien, die er entwickelt hat, von den beteiligten Schulen und Koordinierungsstellen eingehalten werden und dass das Projekt bundesweit nach den gleichen Grundsätzen arbeitet. Wir vernetzen Schulen im Einsatz für die Menschenwürde. An rund 3.500 Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage sind Schüler*innen aktiv gegen Diskriminierung.