Bei der Übergabe des Abrollcontainers Löschwasser gab es bei der Freiwilligen Feuerwehr Bingen nur gutgelaunte Gesichter zu sehen – und das hatte auch seinen Grund. „Heute zeigt sich wieder einmal ein tolles Beispiel, wie Gutes Gutes nach sich ziehen kann“, begrüßte Oberbürgermeister Thomas Feser die Feuerwehrkameraden, Bürgermeister Ulrich Mönch, politische Vertreter sowie die Sponsoren.


Spendenaufruf der Feuerwehr war erfolgreich

Ein kleiner Rückblick: Die Freiwilligen Feuerwehr Bingen wollte mit eigenen Mitteln einen gebrauchten Abrollcontainer zur Löschwasserversorgung beschaffen, daraufhin initiierte der Förderverein unter Vorsitz von Wolfgang von Stramberg einen Spendenaufruf, der regen Anklang fand, sodass der Container komplett mit rund 37.000 Euro finanziert werden konnte. Damit aus dem niederländischen Abrollbehälter ein fast neuer und mit deutscher Beschriftung versehener Container wurde, dafür haben dann die Gerätewarte gesorgt und entsprechende Umbauarbeiten vorgenommen.

„Ich freue mich wirklich sehr über dieses großartige Engagement unserer Freiwilligen Feuerwehr. Ihr und den Sponsoren gehört mein herzlichster Dank. Nun kann die Schlagkraft zu unser aller Sicherheit wieder deutlich verstärkt werden“, so das Binger Stadtoberhaupt.

Fahrzeug ist für Wald- und Flächenbrände ausgelegt

Worte des Dankes an die Sponsoren gab es ebenfalls von Wolfgang von Stramberg und von Wehrleiter Marco Umlauf, bevor Wehrführer Marco Woog die technischen Besonderheiten erläuterte. Das Fahrzeug ist nun für Wald- und Flächenbrände ausgelegt, mit seinen 9.000 Liter Löschwasser aber auch für Einsätze auf der Autobahn bestens gerüstet.