Nachdem der Star Club, das 50 Grad und die Panama Bar seine Pforten geschlossen hatten, wurde es im Mainzer Clubleben relativ eintönig. Das soll jetzt ein Ende haben. Es gibt einen neuen Stern in der Mainzer Clubszene.


Clubsterben im Mainzer Nachtleben

Im Sommer 2017 machte die Panama Bar nach 15 Jahren den Anfang und musste direkt gegenüber des Cine Star in der Mainzer Altstadt schließen. Ein Jahr später versperrte der Star Club nach 17 Jahren seine Clubtür für immer. Das 50 Grad wurde 2018 dicht gemacht. Es blieben Red Cat, Imperial, Roxy und das Schon Schön. Es gab letztendlich wenig Alternativen in der Landeshauptstadt zum ausgelassenen Feiern. Zudem kam die Pandemie, die den noch offenen Clubs das Leben schwer machte.

Neueröffnung im Oktober

Darius und Nadja Martini wollten dies so nicht mehr länger hinnehmen. Am vergangenen Donnerstag (16. September 2021) wurde das Finn’s, welches den Namen des zweijährigen Sohnes des Betreiberpaares trägt, feierlich im vorerst kleinen Kreis präsentiert. Ab Freitag, 01. Oktober 2021 soll die Eventlocation dann um 22:00 Uhr für alle Gäste öffnen. Mit im Boot sind an diesem Tag DJ-Ray-D, bekannt vom Radiosender Planet Radio und DJ Marcello Nunzio, Resident DJ aus dem ehemaligen 50 Grad. Samstags wird dann DJ Martin Aston aus dem Frankfurter Hugo’s die Tanzfläche zum Beben bringen.

Penthouseclub in der Altstadt von Mainz

Den Gästen möchte man hier etwas Besonderes bieten. Mit Unterstützung der Dressel Group aus Weiterstadt, die unter anderem das Hugo’s in Frankfurt am Main und den T’N’T – Thurn und Taxis Palais mitgestaltet haben, nahm die Renovierung der Räumlichkeiten zwei Jahre in Anspruch. Das moderne Mobiliar ist in schlichten Grautönen gehalten, ebenso wie die Wände. Cool, entspannt und leger. Zudem wurde eine nagelneue Klimaanlage verbaut, welche die Luft des Clubs alle neun Minuten austauschen soll, damit zur aktuellen Corona-Pandemie trotzdem ausgelassen gefeiert werden kann.

Eventlocation für Jedermann

Jedoch soll das Penthouse nicht mit einer reinen Discothek verwechselt werden. Die Räumlichkeiten können von Firmen oder geschlossenen Gesellschaften für Präsentationen oder private Veranstaltungen gebucht werden. Dafür stehen zusätzlich ein Kinosaal, eine Zigarrenlounge und eine großzügige Dachterrasse zur Verfügung.

Terrasse über den Dächern von Mainz

Eine außergewöhnliche Lage im Penthouse mit einer über 40 Meter langen Fensterfront und seine Terrasse machen die Location einmalig. Im Rhein-Main Gebiet ist dies so nicht noch einmal zu finden. Die Mischung aus Bar, Lounge und Club haben die Martinis perfektioniert. Je nach Geschmack und Bedürfnis der Gäste, kann das Mobiliar und das Licht variabel und agil umgestellt werden.

Clubband im kommenden Jahr geplant

Im kommenden Jahr soll das Finn’s dann auch mittwochs öffnen. Geplant ist eine Band, die mittwochs die Gäste auf gute Laune stimmt. Zudem sind durch die dynamische Kulisse des Clubs Comedy-Nächte, Lesungen und Musikveranstaltungen in Planung. Man kann gespannt sein. Ihr findet das Finn’s Mainz übrigens auf Facebook, Instagram oder der hauseigenen Internetseite.