In der Stegstraße 27-33 wird die Kommunale Wohnungsgesellschaft (KWG) nach Genehmigung des Bebauungsplans und der entsprechenden Baugenehmigung ab Herbst 2022 zwei moderne Wohngebäude mit 20 barrierefreien Mietwohnungen und Kellerräumen errichten. Insgesamt entstehen an diesem zentralen Standort im alten Ort von Ginsheim über jeweils drei Geschosse und einem Dachgeschoss acht Vier-Zimmer-Wohnungen sowie zwölf Zweizimmerwohnungen.


20 freifinanzierte Wohnungen werden als Sozialwohnungen ausgewiesen

Die Grundmiete wird in Abhängigkeit von den Baukosten bei rund 10 bis 12 Euro zuzüglich Betriebskosten pro Quadratmeter Wohnfläche und Monat betragen. Die Wohnungen sind freifinanziert und im Gegenzug wird die KWG 20 freifinanzierte Wohnungen als Sozialwohnungen ausweisen. Für die mittelbare Belegung erhält die KWG sowohl Fördermittel des Landes Hessen als auch ein Darlehen der Stadt Ginsheim-Gustavsburg.

Die barrierearmen Wohnungen mit einer Größe von 62 bis zu 120 Quadratmetern im Dachgeschoss verfügen alle über einen Balkon und im Erdgeschoss über Terrassen mit Gartennutzung. Sie sind baulich so angelegt, dass sie an mindestens zwei Seiten belichtet und zu belüften sind. Die Wohnungen in den beiden Gebäuden werden über ein gemeinsames Treppenhaus mit Aufzügen, das über offene Laubengänge mit den Gebäuden verbunden ist, erreichbar sein.

Das Bauprojekt berücksichtigt neben der Barrierefreiheit auch Umweltaspekte

So werden unter anderem Teile der Dachterrassen und Dachflächen begrünt und mit PVT-Modulen, einer Kombination von Photovoltaik und Solarmodulen, versehen. Geplant sind zudem Mietergärten für die Erdgeschossbewohner und Stellplätze mit E-Ladesäulen. Direkt vor den Gebäuden befindet sich eine Bushaltestelle, die noch überdacht werden soll und im Zuge der Baumaßnahme barrierefrei ausgebaut wird. Somit ist der Standort unmittelbar an den Öffentlichen Personennahverkehr angebunden.

Die Wohnungen stehen voraussichtlich im ersten Quartal 2024 zur Vermietung zur Verfügung. Schon jetzt haben Interessenten die Möglichkeit, Anfragen an die KWG zu richten. Diese können per E-Mail an info@kwg-gigu.de oder telefonisch unter der Rufnummer 06144/33493-0 an Herr Wisniewski gestellt werden.