Mit der Malteser Rikscha startet ab dem Sommer beim Malteser Hilfsdienst ein weiterer Dienst, der sich an Personen mit eingeschränkter Mobilität richtet. Um das neue Angebot umsetzen zu können, suchen die Malteser in Mainz zur Zeit nach Radfahrern (m/w/d), die ihr Hobby mit einem ehrenamtlichen Engagement verbinden möchten.

Orte besuchen, die man allein nicht erreichen kann

Wenn bereits der Weg aus der eigenen Wohnung eine große Herausforderung darstellt, sind Ausflüge oder die Teilnahme am sozialen Leben meist kaum noch möglich. Der Malteser Hilfsdienst möchte genau diesen Menschen wieder die Möglichkeit geben, Ausflüge in der Umgebung machen zu können. Bei der e-Rikscha handelt es sich um ein elektro-angetriebenes Dreirad, das Platz für bis zu zwei Fahrgäste bietet.

„Mit unserem neuen Angebot bieten wir ab Juli die Möglichkeit am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben, wieder Orte zu besuchen, die man allein nicht erreichen kann oder einfach am Rhein entlang zu fahren und ein Eis in der Sonne zu genießen“, so Thomas Häfner, Stadtbeauftragter des Malteser Hilfsdienst e. V. in Mainz. Die Touren starten dabei meist zu Hause und enden auch dort. Neben Mainz bieten bereits andere Gliederungen des Malteser Hilfsdienst in Deutschland diesen Dienst an.