Am Montagmittag (11. April 2022) wurde ein 33 Jahre alter Mann in der Zanggasse in der Mainzer Innenstadt mit einem Messer attackiert. Der Täter flüchtete zunächst, konnte dann aber von der Polizei festgenommen werden.


Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Der 33-Jährige war in Begleitung einer Frau zu Fuß in der Zanggasse unterwegs, als er von dem Täter mit einem Messer attackiert und dabei leicht am Hals verletzt wurde. Anschließend ließ der Angreifer von dem Opfer ab und flüchtete. Die daraufhin verständigte Polizei leitete umgehend Fahndungsmaßnahmen ein, wodurch der Täter von einer Polizeistreife und Zivilkräften der Mainzer Kriminalpolizei angetroffen und festgenommen werden.

Die Kriminaldirektion Mainz hat im Auftrag der Staatsanwaltschaft Mainz die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt.

Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Gegen den 39-jährigen Tatverdächtigen wurde am Dienstagnachmittag (12. April 2022) vom Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mainz ein Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen und er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

In welchem Verhältnis die der Angreifer zu dem Opfer und seiner Begleiterin stehen und weshalb der Beschuldigte schließlich von dem Geschädigten abließ, ist noch Gegenstand laufender Ermittlungen.