In der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag (05. Juni 2022 – 06. Juni 2022) brannte es in der Landeshauptstadt Mainz gleich mehrmals, sodass die Berufsfeuerwehr Mainz auf den Plan gerufen wurde. Auch die Polizei Mainz war im Dauereinsatz. BYC-News war vor Ort.


Mehrere Motorräder brannten in der Altstadt

Die Berufsfeuerwehr Mainz wurde erstmals um 3:20 Uhr zu einem Brand in der Holzhofstraße in die Mainzer Altstadt alarmiert. Dort brannten nach ersten Meldungen über Notruf zwei Motorräder, welcher in unmittelbarer Nähe eines Mehrfamilienhauses standen. Bereits beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte standen drei Zweiräder in Vollbrand. Die Flammen schlugen weit über das vierstöckige Mehrparteienhaus hinaus. Die Einsatzkräfte löschten den Brand mit mehreren C-Rohren. Nach circa 30 Minuten konnte Feuer aus gemeldet werden.

Mehrere Wohnungen unbewohnbar

Durch die Plastikverkleidung der Maschinen entstand dichter Brandrauch, welcher sich an der Häuserfassade und durch gekippte Fenster in mehrere Wohnungen verteilte. Die Feuerwehr kontrollierte alle anliegenden Wohnungen in dem Bereich der Brandstelle. Bei zwei Wohnungen, bei denen die Mieter nicht zu Hause waren, musste die Feuerwehr die Wohnungstüren mit Gewalt öffnen. Zwei Wohnungen sind durch den Brandrauch aktuell nicht mehr bewohnbar. Vier Personen wurden durch Rauchgase verletzt und mussten vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken transportiert werden.

Weiteres Feuer in der Mainzer Altstadt

Kurz nach dem ersten Alarm kam es gegen 03:30 Uhr parallel zu einem Mülltonnenbrand in der Steingasse, unweit der Römerpassage in Mainz. Hier wurde die Feuerwehr mit Kleingerät tätig. Außer der niedergebrannten Mülltonne kam es zu keinem größeren Schaden.

Ausgedehnter Mülltonnenbrand in der Mainzer Neustadt

Gegen 03:40 Uhr erreichte die Feuerwehrleitstelle Notrufe von Anwohnern aus der Frauenlobstraße. Es wurde gemeldet, dass mehrere Mülltonnen im Innenhof eines Anwesens brannten. Die Feuerwehr, entsandte umgehend weitere Fahrzeuge in die Mainzer Neustadt. Vor Ort bestätigte sich die Meldung über Feuer im Innenhof. Es standen gleich sechs Großraummülltonnen zu je 1100 Liter in Vollbrand. Der Unterstand aus Holz, in dem die Müllbehälter untergebracht waren, brannte ebenfalls komplett. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Da davon ausgegangen werden musste, dass sich der Brandrauch über die gekippten und geöffneten Fenster in die angrenzenden Wohnungen ausgebreitet hatte, wurden vorsichtshalber, so weit wie möglich die Wohnungen im Bereich der brennenden Müllbehälter evakuiert. Verletzt wurden bei dem Einsatz in der Neustadt glücklicherweise keine Personen.


Flammen griffen auf angrenzendes Gebäude über

Zudem griffen die Flammen bereits auf eine angrenzende Garage über. Das Feuer war schnell unter Kontrolle, jedoch bahnten sich die Flammen ihren Weg in die Dachkonstruktion des Garagenanbaus, sodass der Einsatzleiter der Feuerwehr Mainz Jonas Hahn sich dazu entschied, das Dach der Garage durch die Kameraden öffnen zu lassen. Nachdem die ersten Öffnungen im Dach der Garage geschaffen waren, stellte sich heraus, dass Jonas Hahn die richtige Entscheidung getroffen hatte. Das Feuer hatte sich bereits stark unter der Dachhaut ausgebreitet. Nachdem die Flammen auch dort gelöscht waren, fanden Nachlöscharbeiten bis 6:00 Uhr statt.

Weiterer Brand in der Mainzer Neustadt

Gegen 04:40 Uhr fiel einer Streife der Polizei Mainz, welche während der Fahndung nach dem Feuerteufel die Mainzer Neustadt betreifte, ein stark rauchendes Dixie-Klo in der Sömmerringstraße auf. Umgehend wurde die Feuerwehr alarmiert. Vorsorglich löschten die Beamten das Feuer mit einem Pulverlöscher, welches jedes Einsatzfahrzeug in seinem Equipment hat. Somit konnte Schlimmeres verhindert werden. Ein Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Stadt wurde trotzdem entsandt und unternahm vor Ort die Brandnachschau und Nachlöscharbeiten.

Reibungslose Zusammenarbeit zwischen Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren

Durch die Vielzahl an Einsätzen alarmierte die Feuerwehrleitstelle frühzeitig weitere Freiwillige Feuerwehren. So war die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Stadt in der Frauenlobstraße im Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Bretzenheim stellte den Brandschutz im Dienstgebiet der Feuerwache 1 in Mainz-Bretzenheim mit der Nachbesetzung der Feuerwache sicher.

Die Polizei hat ihre Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Rahmen des Fahndungskonzeptes konnten rund um die Tatorte mehrere Personen kontrolliert werden. Zeugen, die in der Nacht von 05. Juni 2022 auf 06. Juni 2022 oder auch in den letzten Tagen auffällige Beobachtungen gemacht haben, welche in Zusammenhang mit Brandstiftung stehen, werden gebeten sich bei der Polizei Mainz unter 06131 65 42 10 zu melden.