Am Sonntagnachmittag (5. September 2021) gegen 15:50 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B260 in Höhe der Ausfahrt Grogenborn im Rheingau-Taunus-Kreis. Sechs Personen wurden dabei verletzt.



Vier Fahrzeuge waren am Unfall beteiligt

Anwohner aus Schlangenbad hatten den Notruf gewählt und mitgeteilt, einen lauten Knall gehört zu haben. In etwa zur gleichen Zeit meldeten weitere Mitteiler einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen.

Nach den ersten Auswertungen der Unfallspuren und den Angaben von Zeugen befuhr ein 85 Jahre alter Mann aus Schlangenbad die Bundesstraße aus Richtung Eltville kommend. Dabei geriet er in den Gegenverkehr. Der Fahrer im entgegenkommenden Fahrzeug, in dem sich noch eine Frau als Beifahrerin befand, versuchte dem 85-Jährigen auszuweichen. Bei diesem Versuch, geriet sein Wagen ins Schleudern und krachte gegen ein aus Richtung Eltville kommendes Auto, das von einem 68 Jahre alten Mann aus Taunusstein gefahren wurde. In diesem Fahrzeug befanden sich insgesamt drei Personen.

Insgesamt sechs Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten zur Untersuchung in Krankenhäuser gebracht werden. Zudem wurde ein weiteres Fahrzeug durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Alle vier am Unfall beteiligten Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 68.000 Euro geschätzt.

Straße musste für mehrere Stunden gesperrt werden

Die Bundesstraße musste im Bereich bis zur Ausfahrt Schlangenbad Nord voll gesperrt werden. Nach umfangreichen Reinigungsarbeiten durch die Straßenmeisterei konnte die B260 erst wieder gegen 18:35 Uhr freigegeben werden. Im Einsatz waren die Polizei, die Feuerwehr sowie Rettungsdienst und Notarzt.