Yoga: Das sind Übungen für Körper, Atem und Geist. Wer regelmäßig Yoga-Übungen praktiziert, fühlt sich fitter, ist ausgeglichener und entspannter. Deshalb ist Yoga in den letzten Jahrzehnten immer beliebter geworden. Maylin Hansch ist Yogalehrerin in Ginsheim-Gustavsburg und bietet den Unterricht in unterschiedlichen Variationen an.

Warum Yoga?

Maylin Hansch | Quelle: Mayoga

Die Praxis des Yoga stammt aus dem schönen Indien und soll sich laut einer Theorie vor etwa 2000 Jahren aus der indischen Gesundheitslehre Ayurveda entwickelt haben. Im Yoga lernt man verschiedene Körperhaltungen, die sogenannten Asanas. Durch diese erzielt man eine Kräftigung und Stärkung der Muskeln, Bänder und Faszien. Es entsteht ein tiefes Bewusstsein zum eigenen Körper und der Seele.

Durch die ganzheitliche Wirkung auf den Körper können Yoga-Stellungen nicht nur dazu beitragen, körperliche Beschwerden zu reduzieren, sondern auch psychische Leiden zu verringern oder ihnen vorzubeugen.

Unterricht in kleinen Gruppen

Maylin Hansch unterrichtet Yoga in einem kleinen Studio in Ginsheim. An einer Yogastunde können maximal vier Personen teilnehmen, sodass die Yogalehrerin jeden optimal im Blick hat und bei Bedarf unterstützen kann. „Das ist ein riesiger Vorteil gegenüber einem großen Yoga-Studio, in dem es meist 10 bis 15 Teilnehmer sind. Und auch preislich lohnen sich die Kurskarten dadurch wesentlich mehr als in einem großen Studio“, erklärt Maylin Hansch, die jede Yoga-Stunde mit viel Kreativität und Leidenschaft vorbereitet.

Natürlich sind auch Einzelstunden möglich, in denen sie individuell auf den Yogaschüler eingeht und Hilfestellungen gibt. Dabei können zudem auch persönliche Blockaden herausgearbeitet und dazu passende Asanas durchgeführt werden, um diese Blockaden zu lösen. Als Schüler hat man in den Privatstunden dadurch eine wesentlich steilere Lernkurve und kommt seinem Ziel schneller näher.

Für Maylin Hansch spielt die Atmosphäre in ihrem Yoga-Raum eine tragende Rolle für den Erfolg der Einheit. Denn nur wer sich wohl fühlt, kann für sich einen Raum der Kraft und Entspannung auf der Matte schaffen. Sämtliches Yoga-Equipment befindet sich bereits im Raum. Kursteilnehmer müssen daher lediglich ein eigenes Handtuch sowie eine Decke zum Unterlegen mitbringen.

„Yoga ist kein Sport“

Zudem ist es Maylin Hansch wichtig zu betonen, dass Yoga kein Sport ist. „Es ist spirituell und das bedeutet einfach viel mehr die indische Philosophie zu leben. Manche bieten es zwar als Sport an, das ist es aber für mich eindeutig nicht. Yoga ist Selbstheilung und ein tieferes und Bewusstes Verständnis für Körper, Geist & Seele.“

Vinyasa Yoga

Das Vinyasa Yoga ist ein dynamischer Stil, bei dem man Körper und Atmung verbindet. In dem Flow, der durch die Aneinanderreihung der einzelnen Asanas entsteht, wird daher sehr genau auf die richtige Atmung geachtet. Dabei gibt es keinen festen und einheitlichen Ablauf der Asanas, diese werden immer unterschiedlich aber sinnvoll aufeinander aufgebaut. Dadurch entsteht ein kreativer Fluss, der Kraft und Konzentration erfordert.

Im Vinyasa Yoga startet man in einer entspannten Anfangs-Sequenz und geht dann in den aktiven Flow über. Abgeschlossen wird die Einheit wieder mit Entspannungsübungen. Durch die Bewegung erhöht sich die Körpertemperatur, wodurch Organe und Muskeln erwärmt und von Giftstoffen befreit werden.

Yin Yoga

Das Yin Yoga ist hingegen ein ruhigerer Yoga-Stil, der im Sitzen oder Liegen ausgeübt wird. Das Yin Yoga eignet sich für die Regeneration der Muskeln, Bänder und Faszien. Gleichzeitig fördert es das Immunsystem, weil die Meridiane angeregt und stimuliert werden.

Beim Yin Yoga wird der Körper auf subtile und beständige Weise im Rahmen seiner Möglichkeit bewegt. Dadurch kehrt man wieder zu seinem Inneren und versucht, die äußeren Reize und Probleme des Alltags auszublenden.

Am Anfang der Yin Yoga Stunde steht eine Meditation. Anschließend werden in unterschiedlichen Asanas, die jeweils 3 bis 5 Minuten gehalten werden, die Bänder und Faszien gedehnt. Dabei stößt man an seine eigenen Grenzen, spürt die individuellen Blockaden im Körper und kann diese lösen.

Retreats – Die Yoga-Reisen

Maylin Hansch bietet auch in regelmäßigen Abständen sogenannte Retreats an. Dabei handelt es sich um einen Erholungsurlaub, der in der Regel 3 bis 7 Tage dauert. Einige Retreats werden für gemischte Gruppen angeboten, andere sind speziell für Frauen. Die Reisen eignen sich sowohl für absolute Yoga-Anfänger als auch für Fortgeschrittene.

Neben den gemeinsamen Mahlzeiten gibt es täglich unterschiedliche Yoga- und Meditations-Einheiten. Auch Workshops zur Persönlichkeitsentwicklung und der Gruppenbildung gehören mit dazu. Natürlich sind auch Zeiten zur Erholung und und freien Zeitgestaltung mit eingeplant.

Yoga-Ausbildung in Indien

Maylin Hansch | Quelle: Mayoga

Maylin Hansch ging früher leidenschaftlich gerne joggen. Dadurch bekam sie Hüft- und Beckenprobleme. In der Krankengymnastik, welche sie vom Arzt verschrieben bekam, sagte man ihr, dass Yoga ihr helfen könne. Vor rund sieben Jahren entschied sie sich aus dem gesundheitlichen Aspekt dazu, mit Yoga zu beginnen. Bereits nach kurzer Zeit war sie vollkommen überzeugt: „Das war voll meins, ich hatte auf der Matte meinen eigenen Raum für mich geschaffen und gemerkt, dass es mir körperlich viel besser ging und ich die Gesundheit in diesem Moment mehr wertgeschätzt habe“, erklärt Maylin Hansch.

Diese Erkenntnis brachte sie dazu, selbst nach Indien zu reisen und dort eine Ausbildung zu machen. „Ich bin damals alleine nach Indien gereist. Das war ein großer Schritt für mich, der natürlich auch etwas mit Ängsten und Zweifeln verbunden war. Trotzdem war ich mir sicher, dass es genau das Richtige für mich ist“, erklärt die Yogalehrerin.

In der Ausbildung, die insgesamt 200 Yoga-Stunden umfasste, lernte sie Ashtanga Yoga und Vinyasa Yoga. Ashtanga Yoga ist das erste Yoga, das in Indien praktiziert wurde. Eine Einheit dauert 1,5 Stunden. „Wir hatten täglich 4 bis 5 Stunden Yoga, was natürlich körperlich sehr anspruchsvoll war. Dabei haben wir alles gelernt – von der richtigen Haltung über die Atmung bis hin zu den richtigen Unterrichtsmethoden. Dabei haben wir auch unterschiedliche Sequenzen erstellt, die sich auf verschiedene Bereiche beziehen, wie beispielsweise die Hüftöffnung oder Schulter- und Nackenübungen“, so Maylin Hansch. Das Vinyasa Yoga wurde meist abends unterrichtet.

Weil das Yin Yoga in Indien eher weniger ausgeprägt unterrichtet wurde, machte sie diese Ausbildung rund ein halbes Jahr später in der Schweiz. Der Lehrgang umfasste 20 bis 30 Stunden Yin Yoga.

Der Weg zur Yoga Lehrerin

Nach ihrer Rückkehr aus Indien entschied sie sich dazu, hier in Deutschland als Yogalehrerin tätig sein zu wollen. Nach dem Aufbau der eigenen Homepage begann sie zunächst mit privatem Yogaunterricht. Zeitgleich hat sie sich in Studios als Yogalehrerin beworben und dort auch Unterricht zu geben „Am Anfang ist natürlich alles Neuland aber je mehr man unterrichtet umso sicherer wird man. Dabei findet man sich dann auch selbst nochmal neu als Lehrerin“, berichtet Maylin Hansch.

Im Jahr 2021 absolvierte Maylin Hansch eine Yoga-Therapie Ausbildung. Dabei geht es darum herauszufinden, ob der Mensch eine Fehlstellung hat. Auch auf Einschränkungen oder Vorerkrankungen, wie ein Bandscheibenvorfall wird dabei geachtet. Dafür gibt es unterschiedliche Übungen im Wach-Schlaf-Zustand, dem sogenannten Yoga NIDRA, um eben diese Probleme zu bessern und Schmerzen zu lindern.

Im vergangenen Jahr hat sie sich schließlich dazu entschlossen, ihr eigenes Yogastudio zu eröffnen und kam auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten nach Ginsheim-Gustavsburg, wo sie ihr Studio im September eröffnete.

Ausblick auf das kommende Jahr

Maylin Hansch ist es besonders wichtig, sich stetig weiterzubilden. Für sie stehen dafür in den kommenden Monaten einige Lehrgänge und Ausbildungen an. Unter anderem ist es ihr Ziel, künftig auch Kinder-Yoga zu unterrichten und Yoga-Lehrer ausbilden zu können.

Kontaktdaten:

Mayoga – Maylin Hansch
Johann-Sebastian-Bach-Str. 3
65462 Ginsheim Gustavsburg

Homepage: Mayoga Ginsheim
Facebook: Mayoga
Instagram: mayoga_soulmeet
E-Mail: kontakt@mayoga.de
Telefon: 0176 – 72873716