Am Freitagabend (23. April 2021) kam es zu einem Großeinsatz der Polizei in Dittelsheim-Heßloch bei Alzey. Auslöser dafür war ein Mann, der mit einer Schusswaffe auf einen 34-Jährigen aus Gau-Weinheim zielte.


Streit um ein Auto war eskaliert

Der 34 Jahre alter Mann aus Gau-Weinheim wollte dort sein eigenes Auto abschleppen lassen. Das Fahrzeug war zuvor von einem 34 Jahre alten Mann aus Dittelsheim-Heßloch unerlaubt genutzt und nicht zurückgegeben worden. Dieser drohte dem Fahrzeugeigentümer, um das Abschleppen zu verhindern. Weil Worte alleine scheinbar nicht ausreichten, zückte der Mann eine Waffe und zielte damit auf den Gau-Weinheimer.

Der Fahrzeugeigentümer verständigte daraufhin die Polizei, die umgehend mit einem Großaufgebot an Spezialeinsatzkräften anrückte. Vor Ort verschafften sich die Polizisten Zutritt zur Wohnung des Bewaffneten, in der sich die beiden Kontrahenten aufhielten. Die Polizisten nahmen den Mann fest und sicherten die Pistole, bei der es sich nach Angaben der Polizei um eine Schreckschusswaffe handelte. Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Wie die Polizei weiter mitteilt, kommt es immer wieder zu Großeinsätzen wegen der Nutzung von Schusswaffen. Auch wenn sich schließlich herausstellt, dass es sich wie in diesem Fall lediglich um eine Schreckschusswaffe handelt, muss zunächst von einer scharfen Waffe ausgegangen werden, was einen Polizei-Großeinsatz zur Folge hat.