Die Mainzer Prinzengarde verschiebt alle bis zum Jahresende 2021 geplanten Veranstaltungen auf später mögliche Termine im Jahre 2022. Wie die Mainzer Prinzengarde am Montag (22. November 2021) mitteilte, fallen darunter das Herbstmanöver, die Jahreshauptversammlung und der weihnachtliche Herrenabend.


Hierzu teilt die Mainzer Prinzengarde mit:

„Die Sorge und die Verantwortung für unsere Gäste, unsere Aktive und alle Mitglieder erfordert eine Antwort auf die in den letzten Tagen signifikant gestiegenen Corona-Fallzahlen und der damit einhergehenden Belastungen unseres Gesundheitssystems.“

Weiter heißt es: „Wenn wir für die nächsten Wochen weitestgehend die kleinen Begegnungen im Familien- und Freundeskreis und die Besuche der Gastronomie sicherstellen wollen, müssen wir die großen Veranstaltungen im Verein und damit in der Fastnacht zurückstellen und auf eine spätere Zeit im kommenden Jahr verschieben. Wir folgen den zwingenden Empfehlungen der Wissenschaft und können nicht feiern, wenn die Feier zu einer weiteren Belastung aller Mitarbeitenden in den Kliniken führen könnte. Die Vorbereitung des fastnachtlichen Bürgerfestes in Mainz mit gleichsam angezogener Handbremse entspricht nicht der unbesorgten Wesensart der Fastnacht und dem Verständnis des Freundkreises der Mainzer Prinzengarde.“

Die Neuterminierung solle dazu beitragen, die vierte Welle zu brechen. Im Sinne der Mainzer Fastnacht und der Mainzer Prinzengarde hoffe die Garde, dass mit vielen Neu- und geboostert Geimpften eine Fastnachtskampagne 2022 in entsprechender Form noch möglich sein werde.