Stau Innenstadt
Stau Innenstadt

Am Freitagmorgen wird es in der Mainzer Innenstadt zu Einschränkungen des Individualverkehrs kommen. Hintergrund ist zunächst der Streik im ÖPNV und damit dem voraussichtlichen Ausfall aller Bus- und Straßenbahnverbindungen in Mainz und dem Umland.

Sollten Bürgerinnen und Bürger durch den Wegfall des ÖPNV alternativ auf eigene Fortbewegungsmittel setzen wäre grundsätzlich mit einem deutlich höheren Verkehrsaufkommen zu rechnen. Die Erfahrungen der letzten Wochen, bei der herausragenden Wetterlage mit starken Schneefällen oder den Demonstrationen der Landwirte mit hunderten Traktoren, rechtfertigen jedoch auch die Annahme, dass das Verkehrsaufkommen niedriger sein könnte.

Versammlung

Zusätzlichen Einfluss auf die Gesamtsituation in der Mainzer Innenstadt hat eine angemeldete Versammlung der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di mit erwarteten 2.000 Menschen. Diese wird ab 9 Uhr in Form eines Aufzugs im engen Radius in der Mainzer Innenstadt, mit Start auf dem Ernst-Ludwig-Platz und Ziel um 11 Uhr auf der Theodor-Heuss-Brücke stattfinden. Die Brücke wird zur Vorbereitung der dortigen Kundgebung, es werden 2.000 weitere Menschen aus Wiesbaden erwartet, ab 8 Uhr für den motorisierten Individualverkehr gesperrt. Die Sperrung wird voraussichtlich bis ca. 14.30 Uhr andauern.

Für Einsatz- und Rettungsfahrzeuge sowie für Fußgänger und Radfahrer werden die in Richtung Mainz führenden Fahrstreifen und der stromaufwärts liegende Rad- und Gehweg (Blickrichtung Wiesbaden) weiterhin nutzbar bleiben. Die Polizei wird auf beiden Seiten der Brücke Sperren einrichten.

Kraftfahrzeugführer, welche zwischen Rheinland-Pfalz und Hessen unterwegs sein müssen, werden aufgefordert den Innenstadtbereich Mainz zu meiden, die Autobahnbrücken der A60 und der A643 zu nutzen und rechtzeitig vor Fahrtantritt sich über die Verkehrslage zu informieren.