rheinfruehling
rheinfruehling

Stadt Mainz: Die Bauarbeiten zur Rheinufersanierung im ersten Bauabschnitt zwischen der Theodor-Heuss-Brücke und der Rheinufer-Tiefgarage sind in vollem Gange. Leider verzögern sich diese jedoch aufgrund verschiedener Faktoren. Die Folge: das ursprünglich vom 1. bis zum 16. April 2023 dort geplante beliebte Volksfest „Mainzer Rhein-Frühling“ kann zu dem Zeitpunkt leider nicht stattfinden.

„Ich habe jedoch eine gute Nachricht“

Der Mainzer Rhein-Frühling fällt 2023 nicht aus. Wir haben uns in den letzten Tagen mit den Mainzer Schaustellern zusammengesetzt und in sehr konstruktiven, vertrauensvollen Gesprächen gemeinsam einen Ausweichtermin gefunden. Der Mainzer Rhein-Frühling wird in diesem Jahr zum Sommervolksfest und findet vom 21. bis 30. Juli am Rheinufer statt“, erklärt Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz.

Die Situation sei nicht einfach gewesen, so Matz. Eine komplette Absage des beliebten Festes habe aber nie ernsthaft zur Debatte gestanden: „Gerade die Schausteller haben während der Pandemie besonders gelitten. Es war mir deshalb persönlich sehr wichtig, in dieser Frage zügig eine Lösung zu finden, mit der alle Beteiligten gut leben können. Ich bin glücklich, dass uns dies gelungen ist und danke den Schaustellern sowie Petra Henkel und Katja Braun vom zuständigen Amt für Wirtschaft und Liegenschaften für die tolle Zusammenarbeit und das Engagement“, so Matz.

Auch Marco Sottile, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Mainzer Schausteller und Marktbeschicker (IMSM), ist froh, schnell eine gute Lösung gefunden zu haben

„Wir sind glücklich, dass der Rhein-Frühling auch in diesem Jahr stattfinden kann. Dann eben ausnahmsweise im Sommer“, so Sottile. Man sei überzeugt, dass der Ausweichtermin aufgrund der zu erwartenden warmen Temperaturen und des Sommerflairs attraktiv sei und dann viele Menschen ans Rheinufer kommen, um die vielfältigen Attraktionen und Angebote zu genießen. Den neuen Termin sollten sich alle schon einmal fest eintragen.

„Als Schausteller freuen wir uns schon jetzt auf den Mainzer Rhein-Frühling im Sommer und danken Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz sowie dem Amt 80 für die vertrauensvollen, konstruktiven Gespräche und die hervorragende Zusammenarbeit. Es ist gut, verlässliche Ansprechpersonen in der Verwaltung zu haben“, sagt Marco Sottile. Weitere Informationen zum Ablauf, zum Programm und zu den Attraktionen werden rechtzeitig bekannt gegeben.