Ausgehend von den in Deutschland am meisten gesprochenen Sprachen enthüllt die Preply-Studie die kulturellen Hotspots in Deutschland, in denen sich die größte Anzahl an verschiedenen Kulturen (Sprachen) findet.


Mainz ist der fünftbeste kulturelle Hotspot in Deutschland

Die Stadt besitzt den neunthöchsten Anteil an Fremdsprachler (pro Kopf) und die fünftbeste Auswahl an lokalen Einrichtungen pro Kultur (pro Kopf). Frankfurt am Main und Düsseldorf teilen sich den ersten Platz der kulturellen Hotspots in Deutschland, während die übrigen fünf Spitzenplätze München, Stuttgart und Berlin belegen

Mainz gehört zu den fünf besten Hotspots für Italienisch

Obwohl das intensive Erlernen einer Sprache ein wichtiger Teil ist, um ein vollendeter Sprachprofi oder Zweitsprachler zu werden, wird der andere Teil, nämlich das regelmäßige Sprechen einer erlernten Sprache, oft unterschätzt. So kann der Durchschnittsmensch das Gelernte schnell vergessen, wenn es keine Gelegenheit gibt, eine Sprache regelmäßig anzuwenden.

Auf der Grundlage der in Deutschland am meisten gesprochenen Sprachen* zeigt die neue Analyse “Kulturelle Hotspots” der Sprachlern-App Preply, welche Städte in Deutschland die größte Anzahl an verschiedenen Kulturen (Sprachen) bieten und somit das beste Umfeld zum Erlernen und Behalten einer Sprache bieten. Bei der Analyse der Daten für 16 deutsche Großstädte berücksichtigt diese Studie die Anzahl der Muttersprachler:innen pro Sprache, die Anzahl der lokalen Einrichtungen (Restaurants, Lebensmittelgeschäfte, Gemeindezentren usw.) pro Kultur, die Anzahl der in jeder Stadt verfügbaren Sprachschulen und deren durchschnittliche Bewertung.

Top-Kultur-Hotspots insgesamt

Obwohl Berlin unbestreitbar immer eine der multikulturellsten Städte in Deutschland sein wird, was die Vielfalt der verschiedenen Kulturen angeht, wird die deutsche Hauptstadt allein auf der Grundlage der hier am meisten gesprochenen Sprachen von gleich zwei Städten, Frankfurt am Main und Düsseldorf, entthront.

Mainz rangiert als fünftbester kultureller Hotspot des Landes, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass hier die zweithöchste Anzahl an fremdsprachigen Einwohner leben: 19.7% von 100.000 Einwohnern sprechen eine oder mehrere der neun analysierten Sprachen. Außerdem kann Mainz auch die fünftbeste Auswahl an fremdsprachig geführten lokalen Einrichtungen pro Kopf (184) bieten.

Mainz hat aber nicht nur eine der größten Anzahl von Fremdsprachlern:innen und eine große Auswahl an von fremdsprachigen Personen geführten Einrichtungen (pro Kopf), sondern verdankt seine hohe Punktzahl auch dem guten Angebot an Sprachschulen. Die Stadt rangiert bei den Sprachlerneinrichtungen auf Platz 7, mit einem Angebot von 14 Schulen pro Kopf, die alle eine Durchschnittsbewertung von 4,06 erhalten.

Die deutsche Hauptstadt Berlin rangiert insgesamt auf dem respektablen vierten Platz der kulturellen Hotspots, da sie die vierthöchste Anzahl von Fremdsprachler:innen (pro Kopf) aufweist. Allerdings mangelt es der deutschen Hauptstadt an Einrichtungen mit anderem kulturellem Hintergrund. Mit nur 154 lokalen Einrichtungen pro 100.000 Einwohner schafft Berlin es nur auf Platz 7 in dieser Kategorie.

Zu den übrigen Top Ten der kulturellen Hotspots gehören

  • München
  • Stuttgart
  • Berlin
  • Potsdam
  • Hannover
  • Hamburg
  • Saarbrücken
  • während sich Dresden und Rostock den zehnten Platz teilen.

Top-Kultur-Hotspots pro Sprache (Kultur)

Untersucht man die einzelnen Sprachen, stellt man fest, dass Mainz zu den fünf besten Empfehlungen für diejenigen gehört, die Italienisch lernen und sich unter die Menschen dieser Kultur mischen möchten.

Die wichtigste Fremdsprache, die in Mainz neben Italienisch gesprochen wird, ist jedoch Türkisch, das 22,9% der Bevölkerung (pro Kopf) ausmacht.

Betrachtet man die drei besten kulturellen Zentren pro Sprache (Kultur), so liegt Frankfurt am Main zusammen mit Düsseldorf an der Spitze. Denn beide sind für jeweils drei der untersuchten Sprachen ein Top-Hotspot: Frankfurt steht nicht nur für Italienisch und Türkisch an erster Stelle, sondern weist auch die größte österreichische Einwohnerzahl in Deutschland auf, während Düsseldorf die Top-Platzierung für Polnisch, Griechisch und Niederländisch belegt. Darüber hinaus sind Frankfurt und Düsseldorf insgesamt gesehen gleich achtmal bzw. sechsmal auf den ersten drei Plätzen vertreten.

Ebenso erweist sich Stuttgart als multikulturelles Zentrum, das für sechs der untersuchten Sprachen, darunter Griechisch, Italienisch, Türkisch, Rumänisch und Kroatisch, unter den ersten drei Plätzen rangiert. Weitere Spitzenreiter sind Potsdam und München, die für drei bzw. zwei der untersuchten Sprachen unter den ersten drei Hotspots zu finden sind.

Das Eintauchen in ein multikulturelles Umfeld kann eine großartige Möglichkeit sein, das Erlernen von Sprachen zu erleichtern und die kulturelle Bildung zu bereichern, mit dem zusätzlichen Bonus, Teil einer neuen Gemeinschaft zu werden. Unsere Untersuchung beweist, dass man sich nicht nur auf Berlin beschränken muss, um zu den besten multikulturellen Hotspots in Deutschland zu gehören. Ganz gleich, ob man eine Gemeinschaft und ein Umfeld sucht, das einem vertraut vorkommt, oder ob man eine neue Kultur oder Sprache kennenlernen möchte – wir sind überzeugt, dass unsere Analyse helfen kann, neue Sprachkenntnisse sinnvoll einzusetzen!


Methodik

Ausgehend von den in Deutschland am häufigsten gesprochenen Sprachen basiert die Preply-Analyse zu den kulturellen Hotspots auf einer Kombination von Faktoren, darunter die Anzahl der fremdsprachigen Menschen, die Auswahl an lokalen Einrichtungen pro Kultur (Restaurants, Gemeindezentren usw.), die Anzahl der Sprachschulen und deren durchschnittliche Bewertungen. Zu den Quellen gehören Google API, TripAdvisor und die Volkszählung in Deutschland. Die Daten wurden normalisiert, um die Bevölkerungsunterschiede (pro Kopf) zu berücksichtigen.

Über Preply

Preply ist ein globaler Marktplatz für das Erlernen von Sprachen, der 140.000 Tutoren mit Zehntausenden von Schülern aus der ganzen Welt verbindet. Preply wurde 2012 gegründet und wird von einigen der weltweit führenden Investoren unterstützt. Preply hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Zukunft des effektiven Lernens zu gestalten. Angetrieben von der Überzeugung, dass die Live-Begegnung mit einem Lehrer immer noch der effektivste Weg ist, eine neue Fähigkeit zu erlernen, baut Preply einen personalisierten Lernraum auf, der es den einzelnen Lernenden ermöglicht, ihre Ziele auf dem schnellsten Weg zu erreichen.
Durch die Untersuchung der Profile von 1.000 CEOs aus der Forbes-Liste der größten globalen Unternehmen hat Preply ein Ranking und einen Indexwert der besten Schulen für den Beruf entwickelt.