Mainz ist die kreisfreie Stadt mit der jüngsten Bevölkerung in Rheinland-Pfalz. Deutschlandweit liegt die Landeshauptstadt mit einem Altersdurchschnitt von 41,5 Jahren auf Rang neun der 401 Kreise und kreisfreien Städte.


Der Stadtkreis Heidelberg in Baden-Württemberg verzeichnet die jüngste Bevölkerung unter den kreisfreien Städten und Kreisen in Deutschland

Wie die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder mitteilen, liegt das Durchschnittsalter der Bevölkerung dort bei 40,7 Jahren. Die kreisfreie Stadt Suhl in Thüringen weist mit 51,0 Jahren das höchste Durchschnittsalter auf. Bundesweit liegt das Durchschnittsalter der Bevölkerung bei 44,6 Jahren. Dies zeigt der Service Stadt.Land.Zahl der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, mit dem man Kreise und kreisfreie Städte deutschlandweit vergleichen kann.

Im Süden und Westen Deutschlands sind die Regionen mit einem niedrigeren Altersdurchschnitt verortet. Den zweiten Platz des Rankings teilen sich Freiburg und Offenbach mit einem Altersdurchschnitt von 40,8 Jahren. Es folgen Frankfurt am Main (40,9 Jahre), Cloppenburg und Darmstadt (jeweils 41,0 Jahre).

Am hinteren Ende der Skala rangieren neben Suhl weitere Landkreise und Städte aus dem Osten Deutschlands

Dazu zählen Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) mit 50,6 Jahren, das Altenburger Land (Thüringen) mit 50,5 Jahren und der Landkreis Mansfeld-Südharz (Sachsen-Anhalt) mit 50,3 Jahren. Die jüngste Bevölkerung im Osten Deutschlands lebt in Leipzig (42,3 Jahre).

Germersheim ist mit durchschnittlich 44,2 Jahren der jüngste Landkreis in Rheinland-Pfalz und belegt bundesweit Rang 112. Der Landkreis Südwestpfalz hat mit 47,9 Jahren das höchste Durchschnittsalter aller rheinland-pfälzischen Landkreise und rangiert im Bundesranking auf Platz 357. Kreisfreie Stadt mit dem höchsten Durchschnittsalter in Rheinland-Pfalz ist Pirmasens, das sich bundesweit Rang 309 unter anderem mit dem Landkreis Ahrweiler und dem Landkreis Kusel teilt.

Der Eifelkreis Bitburg-Prüm liegt mit 44,6 Jahren im Bundesdurchschnitt, gemeinsam mit den Landkreisen Enzkreis, Bad Tölz-Wolfratshausen, Rosenheim, Peine, Kitzingen, Düren, Warendorf, Göppingen, Heidenheim, Rhein-Erft-Kreis, Oberbergischer Kreis, Wetteraukreis, und der Stadt Solingen. Die Zahlen beziehen sich auf den Stand vom 31. Dezember 2020.

Diese und weitere Vergleiche ermöglicht das Portal Stadt.Land.Zahl. Auf einen Blick lassen sich Kennzahlen zum Beispiel zur Bevölkerung, zum Bruttoinlandsprodukt oder zur Arbeitslosigkeit ablesen. Die Ergebnisse kann man direkt mit anderen Kreisen und kreisfreien Städten deutschlandweit vergleichen. Ein Ranking hilft dabei, die eigene Region einzuordnen. Das Portal bietet die Möglichkeit, die Ergebnisseite für die ausgewählte Region zu teilen und auszudrucken. Diagramme lassen sich über die Downloadfunktion in verschiedenen Dateiformaten exportieren.