Am späten Sonntagabend (01. Mai 2022) kam es in Mainz im Bereich der Mombacher Straße unweit des Hauptbahnhofes zu einem Einsatz für Feuerwehr und Polizei. BYC-News war vor Ort.


Fahrzeug machte sich selbstständig

Feuerwehr und Polizei mussten gegen 23:20 Uhr in die Mombacher Straße in Höhe der Unterführung zum Mainzer Hauptbahnhof eilen. Grund dafür war ein BMW der 3er-Reihe, welcher offenbar nicht richtig gesichert war und aus einer Einfahrt rollte. Das Fahrzeug rollte quer über die Mombacher Straße und knallte den Gehweg auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite nach oben. Anschließend krachte der BMW durch ein massives Geländer und setzte mit dem Unterboden an der Bodenkante auf, dadurch kam das Fahrzeug zum Stillstand. Die beiden Hinterräder hingen in circa 5 Metern höhe frei in der Luft. Die Eintreffende Feuerwehr sicherte die Unfallstelle zusammen mit der Polizei ab und verständigte einen Abschleppdienst.

 

Trümmerteile stürzten auf Fahrbahn

Durch den Unfall stürzte das Massive Stahlgeländer und große Gesteinsbrocken auf die darunterliegende Fahrbahn und den Gehweg. Man kann nur von Glück sprechen, dass in dem Moment des Unfalls keine Personen auf der Mombacher Straße in Richtung Mainz-Mombach unterwegs waren.

Marodes Mauerwerk Gegenstand der Polizeilichen Ermittlung

Wieso das Mauerwerk und das sehr massive Brückengeländer dem Fahrzeug nicht standhalten konnten, ist jetzt Gegenstand der Polizeilichen Ermittlung. Fraglich ist, ob die Stadt Mainz hier ihrer Verkehrssicherungspflicht ordnungsgemäß nachgekommen ist, oder ob es hier zur Vernachlässigung der baulichen Kontrollen kam.

Abschleppdienst mit Kran im Einsatz

Ein ortsansässiges Unternehmen wurde durch die Einsatzkräfte verständigt. Das Fahrzeug wurde anschließend mit einem sogenannten Takler von der Kante gehoben und so aus seiner misslichen Lage befreit. Bei dem doch sehr kuriosen Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Am Fahrzeug entstanden keine offensichtlichen Schäden, der Besitzer des BMW wurde durch die Beamten der Polizeiinspektion 1 dazu angewiesen sein Fahrzeug auf Verkehrssicherheit überprüfen zu lassen.


Ordnungswidrigkeitenanzeige für den Unfallverursacher

Auf den Unfallverursacher kommt im Nachgang ein Ordnungswidrigkeitsverfahren zu, weil er sein Fahrzeug verlassen hatte ohne es gegen ein Weiterrollen ausreichend abzusichern. Im Tatbestandskatalog heißt dies: „Sie verließen Ihr Fahrzeug, ohne die nötigen Maßnahmen getroffen zu haben, um Unfälle oder Verkehrsstörungen zu vermeiden. Es kam zum Unfall. (TBNR 114118).


Abonniere uns auch bei Facebook: Rhein-Main Nachrichten