Mainz | Am heutigen Sonntagvormittag (2. Mai 2021) wurde die Feuerwehr Mainz um 11:32 Uhr zu einer Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in der Gustav-Mahler-Straße auf dem Mainzer Lerchenberg alarmiert. BYC-News war vor Ort.

Nachbarn wählten den Notruf

Aufmerksame Bewohner hatten den Alarm von Rauchwarnmeldern und starken Brandgeruch aus dem zweiten Obergeschoss wahrgenommen. Sie riefen umgehend die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle drang bereits schwarzer Rauch aus dem Balkon der Wohnung.

Feuerwehr begann umgehend mit Löscharbeiten

Ein Trupp unter Atemschutz ging zur Brandbekämpfung in die Wohnung vor. Parallel wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. In der Wohnung kam es aus bisher unbekannten Gründen zu einem Brand einer Mikrowelle. Diese konnte kurzfristig abgelöscht werden. Abschließend wurden Lüftungsmaßnahmen durchgeführt.

Bewohner und zwei Hunde aus der Brandwohnung gerettet

Bei Erkundung der Brandwohnung fand die Feuerwehr den Mieter und zwei Hunde vor. Der Bewohner und die Hunde wurden ins Freie gebracht. Nach Erstbehandlung von Rettungsdienst und Notarzt wurde der Bewohner zur weiteren medizinischen Abklärung in eine Mainzer Klinik verbracht. Die Hunde wurden durch die Feuerwehr dem Mainzer Tierheim zugeführt. Die betroffene Wohnung wurde zur Ermittlung der Brandursache an die Polizei übergeben.

Hindemithstrasse während des Einsatzes nur einspurig befahrbar

Im Einsatz waren neben der Berufsfeuerwehr der Wachen 1 und 2, die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Drais das DRK mit zwei Rettungswagen und einem NEF und die Polizei mit zwei Funkstreifenwagen. Die Hindemithstraße war während des Einsatzes in Richtung Regerstraße zwischenzeitlich voll gesperrt. Der Einsatz war gegen 12:45 Uhr beendet.