Am Mittwochmittag (26. Mai 2021) gegen 11:40 Uhr kam es zu einer größeren Einsatzlage im Mainzer Stadtteil Zahlbach. Eine Straßenbahn der Mainzer Verkehrsbetriebe erfasste aus noch unklarer Ursache eine Person, die das Gleisbett zu Fuß überqueren wollte. BYC-News war vor Ort.

Frau wurde von der Straßenbahn ins Gleisbett geschleudert

Nach Informationen von BYC-News wurde die Frau kurz vor dem Unfall aus der stationären Behandlung der Universitätsklinik Mainz entlassen. Sie überquerte die Gleise ohne dabei die herannahende Straßenbahn der Linie 52 die aus Richtung Mainz-Bretzenheim kam zu beachten. Der Bahnfahrer konnte den Zusammenstoß trotz Notbremsung nicht mehr verhindern. Die Frau wurde dabei schwerst verletzt und in ein Mainzer Krankenhaus eingeliefert. Fahrgäste, die sich zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes in der Bahn befanden, wurden nicht verletzt.

Ärzte der Klinik Universitätsmedizin Mainz eilten zur Hilfe

Da sich der Unfall unmittelbar vor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz ereignete, eilten aufmerksame Ärzte der 23-Jährigen zur Hilfe. Sie übernahmen gemeinsam mit Fahrgästen der Straßenbahn die Erstversorgung bis die Rettungskräfte eintrafen.

Untere Zahlbacher Straße voll gesperrt

Aufgrund des Unfalls musste die Untere Zahlbacher Straße sowie die Bahnstrecke zwischen Haltestelle Römersteine und Haltestelle Zahlbach für die Rettungsarbeiten voll gesperrt werden. Es kam zu Verspätungen im Bahnverkehr. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Mainz mit 16 Einsatzkräften, die Polizei Mainz mit zehn Beamten, der Rettungsdienst der Johanniter mit einem Rettungswagen und zwei Notfallsanitätern, der ASB mit einem Notarzteinsatzfahrzeug samt Besatzung und die Mainzer Verkehrsbetriebe.