Die Mainzer haben den deutschen Meister FC Bayern München in die Schranken verwiesen und hochverdient mit 2:1 gewonnen. Trainer Bo Svensson hatte im Gegensatz zum 1:0 Sieg unter der Woche in Bremen auf 5 Positionen gewechselt und brachte unter anderem Alexander Hack für Stefan Bell und Jonathan Burkhardt für Adam Szalai.


Bereits in der 3. Minute gingen die 05er nach einem kapitalen Torwartfehler von Manuel Neuer, mit 1:0 durch ein Tor von Jonathan Burkhardt in Führung. In der Folgezeit des Spieles hatten die Mainzer in der ersten Halbzeit Chance auf Chance. Danny Latza in der 10. Minute, Robin Quaison in der 16. Minute oder da Costa in der 20. Minute mit einem Lattenschuss, hätten den Sack frühzeitig zu machen müssen.

Mainz 05 hätte das Spiel mit 4:0 oder 5:0 gewinnen müssen

In der 37. Minute wurden die Mainzer für ihre Anstrengungen belohnt und erzielten nach einer Traumvorlage von Phillipp Mwene durch Robin Quaison das 2:0. In der Folgezeit versuchten die Bayern das Spiel giftiger zu gestalten, kamen aber gegen eine sicher stehende Mainzer Defensive nicht an. Die Mainzer machten es sich am Ende noch selbst schwer, als Lewandowski in der Nachspielzeit noch auf 2:1 verkürzte.

Mainz 05 hat durch den sensationellen 2:1 Sieg gegen Bayern München nun die besten Chancen, den schon aussichtslosen Kampf um den Klassenerhalt zu schaffen. Die Mainzer haben das nächste Spiel am 3. Mai gegen Hertha BSC Berlin (Nachholspiel) während der FC Bayern München am 8. Mai gegen Mönchengladbach antritt.