Die Nacht von Montag auf Dienstag (10. Mai 2022) endete für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Sprendlingen abrupt, als gegen kurz nach 00:30 Uhr der Melder ging. Die Leitstelle meldete einen Flächenbrand auf dem Wißberg. Bereits auf der Anfahrt war aus mehreren Kilometer Entfernung ein massiver Feuerschein und eine gewaltige Rauchsäule zu erkennen. Daraufhin wurde Vollalarm für die Feuerwehr Sprendlingen, sowie Alarm der Feuerwehr Wörrstadt ausgelöst.


Das Feuer war aus mehreren Kilometern Entfernung sichtbar

Vor Ort stellte sich der ,,Flächenbrand“ als Vollbrand einer rund 20 Meter langen und fünf Meter breiten Lagerhalle dar. Die zuerst eingetroffene Einheit aus Sankt Johann und Wolfsheim begannen umgehend mit einer Riegelstellung, damit sich das Feuer nicht unkontrolliert auf die Vegetation ausbreiten konnte. Kurz darauf traf das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Sprendlingen ein und begann mit weiteren Löschmaßnahmen.

Da die Wasserversorgung nur durch einen rund 400 Meter entfernten Löschwasserteich sichergestellt werden konnte, lag die Priorität zunächst darauf, viel Wasser zu den Einsatzfahrzeugen zu transportieren. Hierfür wurde durch den Schlauchwagen aus Sprendlingen eine rund einen Kilometer lange Wasserversorgung über zwei Pumpen aufgebaut.

Bevölkerung wurde gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten

Durch mehrere Trupps unter Atemschutz konnte der Brand unter massivem Wassereinsatz bekämpft werden. Eine Atemschutzsammelstelle, sowie ein grober Dekontaminationsplatz wurden eingerichtet. Da zwischenzeitlich die Rauchentwicklung in umliegende Gemeinden gezogen war, wurde die Bevölkerung über die KAT-Warn App gewarnt und gebeten Türen und Fenster geschlossen zu halten. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand allerdings zu keinem Zeitpunkt.

Nach vier Stunden konnte „Feuer aus“ gemeldet werden

Eine Brandwache wurde durch die örtliche Einheit Sankt Johann gestellt. Gegen halb 9 war der Einsatz endgültig beendet. Insgesamt waren fast 60 Einsatzkräfte von den Feuerwehren vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz waren:

  • die Feuerwehr Sankt Johann
  • die Feuerwehr Wolfsheim
  • die Feuerwehr Wörrstadt
  • die Feuerwehr Sprendlingen
  • Die Polizei