Die Hochheimer Kunstsammlung lädt im November wieder zu Kurzführungen zu wechselnden Themen ein. Diesen Monat stehen die in diesem Jahr neu eingerichteten Themenräume der Sammlung im Fokus.

Am 5. und 7. November stehen „Politik und Gesellschaft“ im Blickpunkt

Die beiden Kurzführungen befassen sich mit Themen von Faschismus bis zur Atomkraft unter anderem behandelt in Werken von Bredemeier, Picasso und Hrdlicka. Der Raum „Religion und Mythos“ wird am zweiten Wochenende besprochen. Hier finden sich in der Neuhängung unter anderem Werke von Ottmar Hörl und Friedrich Press. Der „Mensch“ als Thema von Kunst und Künstlern wird am 19. und 21. im Fokus der Kurzführungen stehen. Welches Menschenbild stellen Künstler dar? Auf welche Weise? Weitere Fragen nach der Darstellung werden am letzten Novemberwochenende thematisiert. Im Mittelpunkt steht dabei der Raum „Form und Farbe“ und die Frage wie die Realität in Kunst umgesetzt wird.

Die Kurzführungen sind wie immer kostenlos. Der Eintritt in die Hochheimer Kunstsammlung, Mainzer Straße 35, beträgt 3€, ermäßigt 2€. Pandemiebedingt finden die Führungen nun jeweils nach den Öffnungszeiten statt. Freitags nach der Öffnung von 17 bis 19 Uhr, startet die halbstündige Führung um 19 Uhr. Sonntags findet sie um 17 Uhr statt nach der regulären Öffnung von 15 bis 17 Uhr.

Eine vorherige Anmeldung zur Kurzführung ist in der Tourist-Info unter 06146 900-333 sinnvoll, da nach geltender 3G-Regelung nur sechs Teilnehmer zugelassen sind. Es gelten Maskenpflicht und Abstandsregeln in den Räumlichkeiten.

Weitere Informationen zu den Hochheimer Museen sind unter www.hochheim-tourismus.de zu finden.