Warum lebt es sich im Landkreis Mainz-Bingen so gut? Antworten auf diese und viele andere Fragen gab es beim Rheinland-Pfalz-Tag in Mainz, mit dem das Land seinen 75. Geburtstag feierte. Ein Team der Kreisverwaltung hatte am Stand vor der Alten Universität allerhand an Information, Preisen und kleinen Mitbringseln dabei. Ein vielfältiges Informations- und Unterhaltungsprogramm lockte trotz teils schwieriger Wetterverhältnisse viele Besucherinnen und Besucher an.


Am Infostand des Kreises war an allen drei Tagen eine Menge los

Die Bürgerinnen und Bürger informierten sich über die aktuellen Projekte des Landkreises und gewannen bei Glücksrad und Tombola Tassen, Turnbeutel und Schlüsselanhänger. Über einen Monitor liefen Filme über den Landkreis und zum Thema Ausbildung, sodass sich die Besucherinnen und Besucher einen Eindruck von den Gegebenheiten im Landkreis verschaffen konnten. Besonders die Themen Wandern und Radeln, Wohnen und Arbeiten, Klima und Umweltschutz erfreuten sich großen Interesses und wurden im persönlichen Austausch aktiv diskutiert.

Auch Landrätin Dorothea Schäfer war dabei und suchte vor Ort das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern: „Nach zwei Jahren Pandemie wieder miteinander lachen und die einzigartige Atmosphäre des Rheinland-Pfalz-Tages genießen zu können, ist eine große Freude. Der direkte Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern unseres Landkreises liegt mir sehr am Herzen, umso schöner ist es, dass sie so zahlreich erschienen sind.“

Das große Finale bildete der sonntägliche Festzug bestehend aus 73 Zugnummern, bei dem sich Fastnachtsvereine, Landkreise und Ortsgemeinden präsentierten. Für den Landkreis nahm die Ortsgemeinde Nackenheim teil, die in diesem Jahr ihr 1250-jähriges Bestehen feiert. Insgesamt war der Rheinland-Pfalz-Tag geprägt von einem lockeren Miteinander, guten Gesprächen und bereichernden Begegnungen.