Am Freitagmittag (13. August 2021) kam es gegen 12:30 Uhr zu einer wilden Verfolgungsjagd durch Mainz-Kostheim zwischen der Polizei Wiesbaden und einem blauen Daimler Chrysler.



Fahrer wollte vor der Kontrolle fliehen

Eine Motorrad-Streife der Polizei wollte den Fahrer des blauen Wagens kontrollieren, der mit hoher Geschwindigkeit die Breslauer Straße in Wiesbaden-Biebrich befuhr. Der Fahrer ignorierte jedoch die Anhaltesignale, trat aufs Gas und fuhr weiter in die Kasteler Straße in Richtung Wiesbadener Landstraße. Die Polizei nahm die Verfolgung des Fahrzeugs auf.

Der Fahrer fuhr mit viel zu hoher Geschwindigkeit in Richtung Mainz-Kastel und überfuhr dabei mehrere rote Ampeln. Die Höchstgeschwindigkeit des Wagens betrug in der Spitze etwa 140 Stundenkilometer. Im weiteren Verlauf fuhr der Fahrer auf die Rampenstraße in Mainz-Kastel, den dortigen Hochkreisel und anschließend wieder zurück auf die Wiesbadener Straße. Dort streifte der Fahrer beim Wendemanöver ein entgegenkommendes Baustellenfahrzeug. Ohne sich weiter darum zu kümmern, fuhr er wieder zurück in Richtung Rampenstraße / Hochkreisel.

Die Fahrt endete mit einem Unfall

Eine Polizeistreife setzte nun die Verfolgung des Fahrzeugs fort. Auf Grund des vielen Verkehrs auf den Straßen umkurvte der blaue Wagen die übrigen Verkehrsteilnehmer immer wieder wie Slalomstangen. Auf Höhe der Hochheimer Straße setzte der Fahrer wegen der vielen Autos seine Fahrt lieber über den Gehweg fort. Hierbei wurden mehrere Passanten auf dem Gehweg massiv gefährdet. Einige Fußgänger mussten sich durch einen Sprung in eine Hofeinfahrt retten. Letzt endlich musste der Fahrer aber doch abbremsen, da ihm ein Müllfahrzeug auf dem Gehweg die Durchfahrt versperrte. Der Fahrer steuerte daher sein Auto zurück auf die Straße und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Er krachte gegen ein Bushaltestellenschild, durchbrach einen Gartenzaun und kam auf dem dahinterliegenden Grundstück zum Stehen.

Die Polizei konnte den 17 Jahre alten Fahrer und den 15 Jahre alten Beifahrer vorläufig festnehmen. Einen Führerschein besaß der Fahrer nicht. Auch das Fahrzeug und die Handys wurden sichergestellt. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen oder mögliche Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0611 – 3452240 bei der Polizei zu melden.