Für Aufregung bei der FDP, sorgt ein Video-Interview, welches Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) dem Magazin „Der Spiegel“ gegeben hat. Hier hat sie das Töten von männlichen Küken in der Lebensmittelproduktion mit Schwangerschaftsabbrüchen verglichen.

Im Polit-Talk mit Markus Feldenkrichen spricht Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner ab Minute 06:30 über das Thema „Töten von Küken“ und das von ihr eingebrachte weltweit erste Gesetz, welches das Töten von Küken verbieten soll. Hierbei zieht sie auch den von der FDP kritisierten Vergleich.

Dazu sagt die frauenpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz, Cornelia Willius-Senzer:

„Die Aussagen von Frau Klöckner sind verstörend. Der Vergleich des industriellen Tötens von Küken mit Schwangerschaftsabbrüchen lässt mich fassungslos zurück.

Vergleich ist eine Schande

Keine Frau entscheidet sich leichtfertig für den Abbruch einer Schwangerschaft. Häufig sind gesundheitliche oder soziale Notsituationen ausschlaggebend für diesen schweren Schritt, dem immer auch eine Konfliktberatung vorausgeht.

Der Vergleich Klöckners ist eine Schande. Es ist kaum auszudenken, welche Gefühle tausende Frauen in Deutschland heute haben müssen, nachdem sie die Sätze der CDU-Landesvorsitzenden gehört haben. Sie spricht über ethische Fragen und erweckt dabei den Eindruck, dass sie ihren eigenen ethischen Kompass längst verloren hat.

Julia Klöckner muss sich heute dringend erklären. Sie darf ihre Aussagen nicht unkommentiert stehen lassen.“