Die Eröffnung der Bahnunterführung in Gustavsburg steht kurz bevor. Am Montag (14. Juni 2021) gegen 14:30 Uhr waren daher Mitglieder vom CDU Stadtverband Ginsheim-Gustavsburg und die Landstagsabgeordnete Sabine Bächle-Scholz bei der Bahnunterführung vor Ort, um die Eröffnung im kleinen Kreis zu feiern aber auch um nochmal auf die Problematik mit dem Schwerlastverkehr aufmerksam zu machen.

Sperrung der Bahnunterführung für den Schwerlastverkehr

Seit Jahren gibt es immer wieder Diskussionen über die Sperrung der Bahnunterführung für den Schwerlastverkehr. Der CDU Stadtverband Ginsheim-Gustavsburg spricht sich klar für die Sperrung aus. Darauf haben sie erneut hingewiesen mit Schildern mit der Aufschrift „LKW nein LKW“.

BYC-News war vor Ort und sprach darüber mit Franz-Josef Eichhorn, dem Vorsitzenden vom CDU Stadtverband Ginsheim Gustavsburg, mit der Landtagsabgeordneten Sabine Bächle-Scholz, mit dem CDU-Fraktionsvorsitzenden, Dr. Alexander Rheinberger und mit dem CDU-Stadtverordneten, Mario A. Bach.

Die Eröffnung wird verschoben

Am Montag (14. Juni 2021) um 16:15 Uhr informierte die Stadtverwaltung Ginsheim-Gustavsburg allerdings per Mail darüber, dass die Eröffnung der Bahnunterführung in Gustavsburg verschoben wird. Diese hätte eigentlich am Dienstag (15. Juni 2021) stattfinden sollen. Grund dafür ist laut einer Mitteilung von Hessen Mobil an die Stadt Ginsheim-Gustavsburg eine Betriebsstörung an der Pumpenanlage. In der Mitteilung heißt es: „In der Nacht von Sonntag, den 13. Juni, auf Montag, den 14. Juni kam es zu einer Betriebsstörung an der Pumpenanlage des Trogbauwerkes. Die Pumpenanlage gewährleistet die Entwässerung des Trogbauwerkes bei Regenfällen und ist für den verkehrssicheren Betrieb der Bahnunterführung zwingend erforderlich.

Derzeit kann die Funktionsfähigkeit der Pumpenanlage nicht gewährleistet werden. Eine Nutzung des Streckenneubaus ist aus sicherheitsrelevanten Gründen daher derzeit nicht möglich.

Leider muss die für morgen geplante Freigabe des neuen Streckenabschnitts für den Straßenverkehr daher bis auf weiteres verschoben werden. Sobald die Störung beseitigt ist und die Funktionalität der technischen Anlage gewährleistet werden kann, wird Hessen Mobil einen neuen Termin zur Verkehrsfreigabe bekannt geben.“