Nach einem Jahr Corona haben die Deutschen die Bedeutung vieler Fremdwörter gelernt. Eines davon ist die Triage. Eine Situation, in die Ärzte geraten, die mehr Menschen helfen müssten, als sie es von ihrer Zeit und Kraft her können. Dann müssen sie einige Patienten auswählen, die sie sofort behandeln, und andere warten lassen – in der Psychotherapie ist das schon lange der Fall. Mit der Pandemie wird das Problem dringender.


Lange Wartezeiten auf einen Therapieplatz gab es schon vor der Pandemie. 20 Wochen waren üblich, wie die Deutsche Psychotherapeutische Vereinigung mitgeteilt hat. Doch mit dem ersten Lockdown habe die Nachfrage zugenommen, sei um 40 Prozent gestiegen.

Die ZDF-Reihe Zoom hat dieses Thema nun aufgegriffen. Franziska Wielandt fragt Verantwortliche, warum die Situation so ist – und mit welchen Folgen sie rechnen. Auch hat sie mit Betroffenen gesprochen. Etwa darüber, was es heißt, in einer seelischen Not monatelang auf einen Therapieplatz warten zu müssen.

40 Prozent Zunahme

Krankenkassen melden immer wieder von der Zunahme des Problems. In der Pandemie sind psychische Erkrankungen auf Platz zwei der Gründe für Arbeitsfehltage geklettert. Noch vor Erkrankungen der Atemwege. Der volkswirtschaftliche Schaden ist immens: von 14,4 Milliarden Euro im Jahr geht das ZDF aus.

Trotzdem gibt es seit Jahren lange Wartezeiten auf eine kassenfinanzierte Psychotherapie. 2017 ist mit einer Reform der Psychotherapie-Richtlinie unter anderem festgelegt worden, dass Psychotherapeuten Sprechstunden sowie Akutbehandlungen anbieten müssen, um den Zugang zu Hilfsangeboten für Betroffene zu verbessern. Doch nach den Sprechstunden können viele Psychotherapeuten keinen Therapieplatz anbieten, so die Auskunft der Bundespsychotherapeutenkammer.

ZDFzoom berichtet von der Not, die diese Situation für Patienten bedeutet, die sich in ihrer Krankheit noch auf eine lange – kräftezehrende – Suche nach einem Therapieplatz begeben müssen. Gerade für Menschen mit einer Angststörung bedeutet das eine Zumutung.


ZDFzoom zeigt am Mittwoch, 7. April, 22.45 Uhr die Folge „Psyche in Not“. Am gleichen Tag ist die Folge ab 18.00 Uhr in der Mediathek des Senders zu sehen.