Das Publikum gibt ein Stichwort – und schon beginnt der Spaß. Aus dem Nichts bringen die Schauspielerinnen und Schauspieler des Ensembles “Die Affirmative” ihre urkomischen Figuren auf die Bühne, erfinden Geschichten im Moment und stürzen sich ins Risiko der Ungewissheit. Nachdem im Alten Postlager wegen der Pandemie seit November keine Veranstaltungen stattgefunden haben, feiert Mainz bekannteste Improtheater-Gruppe nun die Wiedereröffnung der Hallen am Hauptbahnhof West.


Am Samstag, 19. März, 20 Uhr, zeigen die Improspielerinnen und Improspieler unter dem Motto “Nix Festes” lustige und mitreißende Szenen, inspiriert von ihren Zuschauerinnen und Zuschauern.

“Die Leute dürfen sich auf schnelle Comedy freuen”, sagt die künstlerische Leitung des Ensembles, Claudia Behlendorf, über den ersten Teil des Programms. In der zweiten Hälfte des Abends wird die Affirmative mit dem Format  “Superszene” ganze Filme improvisieren.

“Egal ob knallharte Action, romantische Komödie oder surrealistischer Kunstfilm: Wir zeigen die unterschiedlichsten Genre. Es ist eine improvisierte Kinonacht und ein Wettkampf um die beste Regie”, erklärt Behlendorf. Das Publikum darf entscheiden, welche Drehbuchideen zerknüllt im Papierkorb landen und welche Geschichten sie unbedingt weiter sehen wollen – bis nur noch eine übrig bleibt, die Superszene.

Der Eintritt kostet im Vorverkauf 13 Euro, ermäßigt acht Euro. Hier erhaltet ihr die Tickets

Adresse:
Altes Postlager
Mombacher Str. 11-15
55122 Mainz