Auf der städtischen Blühwiese gegenüber des Nieder-Olmer Stadtgartens summt und brummt es neuerdings ganz besonders. Der Grund dafür sind zwei Honigbienenvölker, die dort ihre Bienenstöcke bezogen haben und fortan ausschwärmen, um Nektar für einen leckeren Stadthonig zu sammeln.


Passionierter Imker unterstützt das Projekt

Im Auftrag der Stadt organisiert hat dies Dieter Roth, selbst passionierter Imker und seit vielen Jahren Mitverantwortlicher des naturnahen Stadtgartenprojekts. „Hier ist ein geeigneter Standort für die Bienen. Sie werden auf der Wiese und in den anliegenden Schrebergärten genug Nahrung finden, sodass wir bereits im Mai mit dem ersten Honig rechnen können“, ist Roth zuversichtlich.

Er muss es wissen, denn er selbst hält schon lange Bienen und ist in einem Imkerverein engagiert. Auch um die Nieder-Olmer Stadtbienen wird er sich zukünftig kümmern, aber nicht alleine. Für dieses Hobby konnte er Dr. Harald Paulsen begeistern, der eigentlich als Molekularbiologe an der Universität in Mainz lehrt. „In meiner Freizeit gehe ich jetzt als Imkerlehrling bei Herrn Roth in die Lehre, erzählt er freudig. Aber nicht nur ihn möchte Dieter Roth mit seiner Leidenschaft anstecken, auch andere Interessierte. „Es können gerne ebenso Kinder und Jugendliche sein, die mir bei der Pflege der Stadtbienen helfen“, formuliert Roth einen Aufruf.

Ökologisch sinnvolles Projekt

Auch Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss und der erste Beigeordnete Hans-Jürgen Straub freuen sich über den gelungenen Start des ökologisch sinnvollen Projektes. „Die Stadtbienen sind ein weiterer Schritt auf dem Weg hin zur Steigerung von Biodiversität rund um Nieder-Olm“, beschreiben sie die vornehmliche Absicht dahinter. „Dass es darüber hinaus noch leckeren Stadthonig geben wird, ist ein sehr angenehmer Nebeneffekt“, freut sich Hasenfuss. Dieser werde, wenn es soweit ist, gegen Spende abgegeben, kündigt er an. Mit dem Erlös sollen zukünftig weitere Projekte im Stadtgarten unterstützt werden, verspricht der Bürgermeister.

Quelle: Stadt Nieder-Olm