Angeln ist ein wunderbares Hobby. Der Angelsport ist eine beliebte Leidenschaft und sorgt für Entspannung vom oft hektischen Alltag. Jeder kann zum Angler werden und diese Leidenschaft kennen und lieben lernen. Hat auch Euch die Angellust gepackt? Dann solltet Ihr Euch auf Euer erstes Angelerlebnis vorbereiten. Neben dem Fischereischein ist auch Einiges an Equipment notwendig. Was Ihr alles zum Angeln benötigt, erfahrt Ihr nachfolgend hier.

Diese Basis-Angelausrüstung braucht Ihr

Es gibt, neben gesetzlich vorgeschriebenen Gegenstände zum Angeln, wertvolle weitere Dinge und eine Grundausstattung, die sowieso nötig ist. Wenn Ihr zum ersten Mal ein Angelerlebnis wagen möchtest, solltet Ihr Euch gut vorbereiten. Es gibt eine Grundausstattung, die in jedem Fall benötigt wird. Ganz klar ist, dass Ihr zunächst erstmal eine Angelrute mit Rolle und Schnur darauf benötigt. Hier gibt es verschiedene Varianten – in Abhängigkeit Eurer Angelmethode, der Fischart, die Ihr angeln möchtet und dem Ort hierfür. Wer vom Ufer aus angelt benötigt möglicherweise andere Voraussetzungen als Jemand, der vom Boot aus angeln möchte.

Tipp: Wenn Ihr noch unerfahren seid, ist eine kompetente Beratung im Angelfachgeschäft ratsam. Eine gute Ausrüstung, mit der Ihr gut zurecht kommt, ist von hoher Bedeutung beim Angeln. Wer lieber online einkauft, findet alles Wichtige auf gekeschert.de.

Zur Angelausrüstung gehören noch diverse Kleinteile, wie etwa Wirbel und Haken, Werkzeug und Posen, oder Stopper und Perlen. Ein erfahrener Angler verfügt zumeist über Tackleboxen, in denen er diese kleineren Teile übersichtlich aufbewahrt und jederzeit griffbereit hat.

Beim Köder ist ebenfalls entscheidend, welche Fischart Ihr angeln möchtet. Es gibt Naturköder und Kunstköder. Larven, Maden, Mais oder Würmer gelten als Naturköder, während Gummifische, Wobbler oder Spinner in den Bereich der Kunstköder fallen. Es gibt außerdem noch die Option mit einem sogenanntem Futterkorb zu angeln. Hier gibt es spezielles Material, dass gerne zum Angeln von Forellen oder Karpfen eingesetzt wird. Wie bei allen Dingen im Leben ist es so, dass die Übung den Meister macht. Im Laufe der Zeit werden Ihr also immer erfahrener und entwickelt ein Gespür für den perfekten Köder, der für Euren Zielfischfang geeignet ist.

Weiterhin ist es sinnvoll, wenn Ihr Euch ein Abfallbehältnis zulegt. Eine Mülltüte, die bestenfalls kompostierbar ist, ist ideal. Kein guter Angler möchte seinen Angelplatz verschmutzt zurücklassen, sich somit einen schlechten Ruf zulegen und insgesamt mit diesem Verhalten noch Tiere in verhängliche Situationen bringen. Angler wertschätzen die Natur.

Neben dieser Grundausstattung gibt es noch Ausrüstungsanteile, die vom Gesetzgeber vorgeschrieben sind. Hierzu zählen ein Kescher, ein Maßband, Messer, Fischbetäuber, Hakenlöser und gegebenfalls eine Rachensperre.

Diese Bestandteile Eurer Ausrüstung sind verpflichtend. Bei der Auswahl des Keschers, ist ein gummierter Kescher zu empfehlen, der besser etwas zu groß ist, als zu klein. Um die Fische exakt messen zu können, ist ein Maßband unabdingbar. Das Töten der Fische muss waidgerecht mit einem Messer und Fischbetäuber erfolgen. Den Hakenlöser braucht Ihr, um den Haken aus dem Maul des Fisches entfernen zu können. Es gibt hier Stabhakenlöser oder Zangen.

In einigen Gebieten sind Rachensperren Pflicht. Ihr solltet Euch grundsätzlich vor dem Angeln über sämtliche Regelungen in Eurem Bundesland informieren und Euch regelmässig updaten.

Neben bereits benannten Basisteilen und verpflichtenden Bestandteilen der Angelausrüstung gibt es noch weitere nützliche Gegenstände, die das Angeln erleichtern und angenehmer machen können. Nennenswert ist hier eine Sitzgelegenheit und ein Schirm. Letzterer schützt Euch vor Witterungsbedingungen, wie Regen oder zu starkem Sonnenlicht. Auch eine sogenannte Ködernadel kann hilfreich sein. Damit lassen sich Eure Köder optimal präsentieren.

Wenn Ihr Raubfische fangen wollt, ist zudem ein Saitenschneider von Vorteil. Ein Bissanzeiger, etwa in Form eines Glöckchens, eine Kühltasche, Köderboxen, eine Angeltasche und möglicherweise sogar eine Kopflampe können Eure Ausstattung abrunden und perfektionieren. Ergänzt Eure Angelausrüstung regelmäßig und macht einen guten Fang

Wenn Ihr wirklich eine Leidenschaft für das Angeln entwickelt und es Euch ständig an ein Gewässer zieht, ist es üblicherweise so, dass Ihr schnell merkt, mit welchen extra Teilen Ihr besonders gut hantieren könnt und welche Angelgadets am erfolgsversprechendsten sind. Seid stolz auf Euren Fang und genießt den Aufenthalt in der ruhigen Natur.