Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeitswelt werden immer mehr Menschen im Homeoffice tätig. Bei der Einrichtung ist es möglich, Sparpotenziale auszuschöpfen. Beispielsweise bietet es sich an, generalüberholte Hardware zu nutzen und den Schreibtisch für eine bessere Lichtausnutzung unter einem Fenster zu platzieren. Außerdem lassen sich einige Komponenten des Homeoffices steuerlich geltend machen. Dieser Artikel erläutert, wie bei der Einrichtung eines Homeoffices Geld gespart werden kann.

Generalüberholte Hardware nutzen

Bei der Einrichtung eines Homeoffices ist es nicht zwingend erforderlich, auf neue IT zu setzen. Wer sich für generalüberholte Hardware entscheidet, hat die Möglichkeit, gutes Geld zu sparen. Dies gilt für Laptops und Notebooks ebenso wie für Stand-PCs. Generalüberholte Hardware steht von ganz unterschiedlichen Anbietern wie Lenovo, HP oder Dell zur Verfügung und kann auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Wer bei generalüberholten Laptops sparen möchte, sollte einen professionellen und erfahrenen Anbieter auswählen. So ist sichergestellt, dass der niedrige Preis keinesfalls zu Lasten der Qualität geht. Außerdem kommt es darauf an, Geräte auszusuchen, die keine Kompatibilitätsprobleme mitbringen. So ist sichergestellt, dass die Hardware in die bestehende IT-Infrastruktur im Homeoffice integriert und unmittelbar eingesetzt werden kann. Damit auch das Äußere der Geräte etwas hermacht, empfiehlt sich der Einsatz von refurbished Artikeln. Diese haben nicht nur ein effizientes Innenleben, sondern sehen auch hochwertig aus.

Den Schreibtisch unter einem Fenster platzieren

Im Homeoffice spielt die Beleuchtung eine wichtige Rolle. Diese muss so gewählt werden, dass der gesamte Schreibtisch jederzeit komplett oder punktuell ausgeleuchtet werden kann. Das schont die Augen und sorgt dafür, dass deutlich länger konzentriert gearbeitet werden kann. Um dieses Ziel zu erreichen, sollten sowohl natürliches Licht als auch hochwertige Lampen zum Einsatz kommen.

Bei der Einrichtung des Homeoffices sollte darauf geachtet werden, dass der Schreibtisch möglichst nah an einem Fenster platziert wird. So kann das natürliche Licht möglichst lange genutzt werden, was die Stromkosten reduziert. Bei der Auswahl der Lampen bietet es sich ebenfalls an, auf gebrauchte Artikel zu setzen, die aufbereitet sind und eine gute Qualität mitbringen. Nicht zuletzt sind LED-Lampen und günstige Leuchtmittel eine gute Möglichkeit, um bei der Beleuchtung des Homeoffices Geld zu sparen.

Steuerliche Vorteile geltend machen

Der Staat möchte die Arbeit im Homeoffice unterstützen und bietet daher verschiedene Förderungen und Steuererleichterungen an. Beispielsweise war es Arbeitnehmern möglich, im vergangenen Jahr 5 € pro Tag für maximal 120 Tage als Pauschale geltend zu machen. Auf diese Weise reduzierte sich die Steuerlast um 600 €. In 2021 bestehen ebenfalls Sparpotenziale bei den Steuern. Hierdurch wird dem Wandel in der Arbeitswelt Rechnung getragen, der zu einer Neuorientierung vieler Unternehmen und einem massiven Ausbau von Homeoffices geführt hat.

Des Weiteren ist es möglich, ein Arbeitszimmer steuerlich geltend zu machen. Das funktioniert jedoch nur, wenn das jeweilige Zimmer ausschließlich zum Arbeiten verwendet wird. Wer in der Küche tätig wird oder sich gemütlich ins Wohnzimmer setzt, kann diese steuerlichen Vorteile nicht nutzen. Zusätzlich zum eigentlichen Zimmer können auch Arbeitsmittel wie Stühle, Druckerpapier oder ein Bildschirm von der Steuer abgesetzt werden. Es ist ratsam, einen professionellen Steuerberater zu kontaktieren. Dieser kann die verschiedenen Möglichkeiten zum Sparen im Homeoffice aufzeigen.

Fazit

Mit einigen Tricks und Strategien ist es möglich, bei der Einrichtung eines Homeoffices Geld zu sparen. Das ist beispielsweise mit generalüberholter Hardware und einer geschickten Platzierung des Schreibtisches möglich. Auch Lampen und Leuchtmittel bieten Sparpotenziale. Um steuerliche Vorteile geltend machen zu können, ist es ratsam, mit einem Steuerberater zusammenzuarbeiten. So lässt sich beispielsweise ein Arbeitszimmer absetzen oder Arbeitsmaterialien werden steuerlich geltend gemacht.