„Die Läden und Betriebe der Mainzer Neustadt werden fast alle die Pandemie überstehen, aber einige Inhaber schaffen dies nur durch den Einsatz ihrer Altersversorgung“, weiß Karsten Lange den Mitgliedern des Gewerbevereins Mainz-Neustadt auf der Jahresversammlung zu berichten.


Karsten Lange ist sicher

„Ohne die staatlichen Hilfen hätten viele aufgeben müssen“. Seitens des Vereins werde Lange zufolge sehr kritisch der „zunehmende Abbau an Autostellplätzen in der Neustadt gesehen, weil nicht im selben Tempo in einen besseren ÖPNV, in Fahrradstellplätze und Schnellladesäulen für E-Autos investiert wird. Wenn die Kunden nicht mehr mit einem Fahrzeug mit Verbrennermotor vor einem Geschäft halten können, müssen ihnen andere Möglichkeiten der Erreichbarkeit geboten werden. Da geschieht leider zu wenig.“

Die Mitglieder bestätigten den kompletten Vorstand für weitere drei Jahre im Amt. Neben Lange sind dies der Einzelhändler Abdelmajid Hamdaoui aus dem Bleichenviertel als stellvertretender Vorsitzender, der Gastronom und Weinhändler Sven Weisheit als Schatzmeister sowie der Gastwirt Peter Hoffmann als Beisitzer. Für 2022 haben die Mitglieder als Projekt ein Gutscheinbuch beschlossen, welches Neubürger in der Ortsverwaltung erhalten sollen.