Beim Umgang mit chemischen Substanzen müssen Unternehmen eine Reihe von Anforderungen berücksichtigen. Dieser Artikel beleuchtet, welche Anforderungen dies sind und welchen Stellenwert Befestigungselemente dabei einnehmen.

Warum die Chemietechnik besondere Herausforderungen meistern muss

Die Verwendung von chemischen Stoffen bringt eine Reihe von Herausforderungen mit sich. Während andere Produkte aufgrund ihrer natürlichen Beschaffenheit problemlos verpackt werden können, müssen Betriebe im Bereich der Chemietechnik Rücksicht auf die Besonderheiten der Chemikalien nehmen. Diese können beispielsweise gesundheitsgefährdend sein oder sie sind ätzend und greifen die Verpackung an, in der sie sich befinden.

Dies wiederum kann beim Transport schnell zu Problemen führen, da undichte Verpackungen für Schäden sorgen können, die hohe Kosten für das Unternehmen verursachen. Aus diesem Grund sind Befestigungselemente, wie sie auf www.rct-online.de/de/befestigungselemente zu finden sind, für einen reibungslosen Ablauf besonders entscheidend.

Darüber hinaus gelten in diesen Bereichen hohe Sicherheitsstandards für den Transport von Chemikalien. Unternehmen, deren Verpackungen nicht konforme Befestigungselemente aufweisen, können von den Behörden mit hohen Strafen belegt werden. Unternehmen aus dem Bereich der Chemietechnik würden bei zu leichtfertigem Umgang mit den Chemikalien schnell die Effizienz ihres Unternehmens und auch ihre Reputation gefährden.

Welche Arten von Befestigungselementen gibt es?

Die Zahl der verfügbaren Befestigungselemente ist groß. Bei einem der bekanntesten Elemente handelt es sich um Muttern. Diese sind meist aus Kunststoff geformt und dank spezieller Herstellungsverfahren überaus beständig gegen Chemikalien, sodass einer Verwendung in der Chemietechnik nichts im Wege steht. Ähnlich sieht es auch bei den weiteren klassischen Befestigungselementen wie Schrauben oder Isolierringen aus.

Aufgrund der erwähnten Sicherheitsaspekte gibt es bei Befestigungselementen Normen, die die Produkte einhalten müssen, um zum Transport zugelassen zu werden. Zum Einsatz kommen hierfür chemische Stoffe wie beispielsweise Polyamide, die sich aufgrund ihrer Festigkeit und Zähigkeit besonders gut für Werkstoffe im Bereich der Chemietechnik eignen. Damit können auch aggressive Inhaltsstoffe von Flüssigkeiten keine zersetzende Wirkung entfalten und das System bleibt stabil.

Ein praktisches Beispiel ist anhand von Achsenklemmringen gegeben, die aus dem Stoff Polyoxymethylen gefertigt werden. Dieser Stoff zeigt sich besonders resistent gegen Säuren, weshalb Achsenklemmringe häufiger bei Lösungsmitteln wie Benzin oder bei Mineralölen zum Einsatz kommen. Dennoch sind solche Klemmringe relativ robust, wodurch auch Schläge, wie sie beim Transport vorkommen können, keine Auswirkungen haben.

Warum sind stabile Befestigungselemente für die Pharmaindustrie besonders wichtig?

Bei einer Branche, die besonders auf stabile Befestigungselemente angewiesen ist, handelt es sich um die Pharmaindustrie. Da in Medikamenten chemische Stoffe aller Art verwendet werden, ist hier stets sicherzustellen, dass die Inhaltsstoffe die Verpackungen nicht zersetzen.

Daher setzt die Pharmaindustrie auf Kunststoffverpackungen, die im Gegensatz zu anderen Stoffen zudem auch einen besonders guten Schutz vor Korrosion bieten. Tatsächlich benötigt es für den Transport von Medikamenten und Lebensmitteln eine Zulassung der „Food and Drug Administration“, um eine Erlaubnis zum Export in Länder wie die USA zu erhalten.

Dies ist ein Beleg dafür, dass beim Umgang mit chemischen Substanzen eine große Sorgfalt herrscht und das Verpackungsmaterial entsprechend hochwertig sein muss.

Fazit: Befestigungselemente sind eine Grundlage der Chemietechnik

Um chemische Substanzen zuverlässig verpacken zu können, braucht es die Hilfe von hochwertigen Befestigungselementen. So gelingt es Unternehmen aus der Chemietechnikbranche, ihre Produkte gut verpackt, gut geschützt und sicher zum Zielort zu befördern. Dies gewährleistet Sicherheit für alle beteiligten Parteien und einen reibungslosen Ablauf beim kompletten Verfahren.