In der Nacht von Montag auf Dienstag (12. Oktober 2021)kam es zu einem Raubdelikt in Wiesbaden. Eine Gruppe bestehend aus drei Personen attackierte eine Gruppe dreiköpfige Gruppe aus Jugendlichen im Alter von 17 und 18 Jahren. Der Vorfall ereignete sich gegen Mitternacht in der Friedrich-Ebert-Allee.


Verfolgt und verprügelt

Um 00:05 Uhr lief die dreiköpfige Gruppe über die Wilhelmstraße und die Friedrich-Ebert-Allee in Richtung vom Wiesbadener Hauptbahnhof. Schon zu diesem Zeitpunkt fühlten sich die Jugendlichen von den späteren Tätern verfolgt. Auf Höhe des RMCC wurden die Jugendlichen dann aufgefordert stehen zu bleiben und nach Zigaretten gefragt.

Nachdem diese noch freiwillig Zigaretten aushändigten, verlangten die bislang unbekannten Täter nun von den Angesprochenen, ihre Taschen zu leeren. Als dies verweigert wurde, holten die Täter nach Angaben der Geschädigten Schlagstöcke und ein Messer aus ihren Taschen. Die Geschädigten versuchten nun zu flüchten, ein18-Jähriger wurde jedoch eingeholt, geschlagen und zur Herausgabe von Wertgegenständen gezwungen. Mit etwas Bargeld und einem Handy flüchteten die Täter dann in Richtung Innenstadt.

Täterbeschreibung:

  • Täter 1:
  • 16-19 Jahre
  • circa 1,80 Meter
  • „normale“ Figur
  • Oberlippenbart
  • kurze braune Haare
  • helle Hautfarbe
  • dunkler Trainingsanzug
  • Sneaker
  • Täter 2:
  • 16-19 Jahre
  • circa 1,85 Meter
  • dunkle Basecap
  • schwarze Steppjacke
  • Täter 3:
  • 16-19 Jahre
  • circa 1,80 Meter
  • dunkler Trainingsanzug mit Kapuze.

Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeberinnen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.