Die sechs Ingelheimer Grundschulen sind ab Anfang Juni 2021 allesamt mit flächendeckendem WLAN ausgestattet. Sogenannte „Access Points“ wurden sowohl in den Klassenräumen, als auch in den Mensen und Turnhallen eingerichtet und gewähren eine reibungslose und stabile WLAN-Verbindung. Dadurch wird es allen Schülerinnen und Schülern ermöglicht, im Unterricht zuverlässig mit mobilen Endgeräten zu lernen.

Um die strukturierte Netzwerkverkabelung in den Gebäuden zu installieren, waren teilweise erhebliche Baumaßnahmen nötig, die von Oktober 2020 bis Juni 2021 umgesetzt wurden. Hintergrund der Maßnahme ist der „DigitalPakt Schule“, der mit der Bund-Länder-Vereinbarung am 17. Mai 2019 in Kraft getreten ist. Darin ist unter anderem die Ertüchtigung mit WLAN auch für Grundschulen vorgesehen.

„Ich freue mich, dass wir den flächendeckenden WLAN-Ausbau so zügig umsetzen konnten. Für die Ingelheimer Grundschulen stellt dies einen wichtigen Schritt auf dem Weg in die digitale Zukunft dar“, betont Oberbürgermeister Ralf Claus.

Folgende Grundschulen erhalten das WLAN:

  • Brüder-Grimm-Schule
  • Theodor-Heuss-Schule
  • Pestalozzi-Schule
  • Präsident-Mohr-Schule
  • Grundschule an der Sandmühle (Heidesheim)
  • Rabenkopf-Grundschule (Wackernheim)