In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (13. Januar 2022) kam es gegen 00:45 Uhr zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst in der Pro Seniore Residenz Frankenhöhe im Kelterweg in Mainz-Hechtsheim. BYC-News war vor Ort.


Starke Rauchentwicklung über drei Stockwerke

Ein Security-Mitarbeiter des Altenwohnheims hatte eine starke Rauchentwicklung sowie ein Feuer im Bereich der Personal-Umkleidekabine im Erdgeschoss bemerkt. Er schloss sofort die Tür der Umkleidekabine und verständigte die Feuerwehr. Währenddessen breitete sich der Rauch über den Leitungsschacht zügig vom Erdgeschoss bis in den 2. Stock aus.

Aufgrund der unklaren Situation wurde umgehend eine Vielzahl an Einsatzkräften alarmiert. Auch die DLRG wurde mit alarmiert, falls eine Evakuierung des Gebäudes notwendig geworden wäre, um die Bewohner vor Ort zu versorgen. Vor Ort eingetroffen konnte die Feuerwehr keinen Brand mehr feststellen, was auf das schnelle Schließen der Tür zurückzuführen ist.

Vorsichtshalber wurde einzelne Bewohner des Altenwohnheims in Sicherheit gebracht, diese konnten später aber wieder zurück in ihre Zimmer. Aufgrund der starken Verrauchung wurde zunächst das Erdgeschoss und der erste Stock be- und entlüftet. Die Maßnahme war gegen 2:15 Uhr abgeschlossen sodass dann auch mit der Lüftung im 2. Obergeschoss begonnen werden konnte.

Brandursache konnte geklärt werden

Als Brandursache wurde ein technischer Defekt eines Elektro-Einbaulüfter ausgemacht. Nur durch das schnelle Handeln des Personals konnte Schlimmeres verhindert werden, verletzt wurde bei dem Einsatz glücklicherweise niemand. Es entstand allerdings ein Sachschaden an dem Gebäude.

Im Einsatz waren:

  • die Berufsfeuerwehr Mainz Wache 1 & 2
  • die Freiwillige Feuerwehr Hechtsheim
  • die Johanniter Unfallhilfe Rheinhessen
  • der ASB Rettungsdienst
  • der DRK Rettungsdienst
  • die DLRG
  • ein Notarzt
  • die Polizei