Am Mittwoch kam es an einer Wiesbadener Gesamtschule im Stadtteil Biebrich zu einem größeren Einsatz, nachdem mehrere Schülerinnen und Schüler, überwiegend auf dem Pausenhof, über Atembeschwerden klagten.


Betroffene Schüler wurden vom Rettungsdienst untersucht

Aufgrund der daraus anlaufenden Rettungs- und Versorgungsmaßnahmen kam es in den angrenzenden Straßen zu Verkehrssperrungen und Behinderungen. Die betroffenen Schülerinnen und Schüler wurden durch den Rettungsdienst und die Feuerwehr versorgt und betreut. Mindestens 30 Kinder wurden vorsorglich zur weiteren Untersuchung in Wiesbadener Kliniken gebracht.

Für die betroffenen Eltern wurde hierzu durch die Feuerwehr ein Infotelefon unter der Rufnummer 0611 499-406 geschaltet.

Ursache konnte ermittelt werden

Als Ursache für die Beschwerden kann nach den Ermittlungen der Abgang einer „Pollenwolke“ aus den umliegenden Platanen-Bäumen angenommen, die zuvor auf dem Schulhof wahrgenommen wurde. Durch nachträglich hinzugezogene Allergologen wurde diese Annahme bestätigt