Am späten Mittwochabend (12. Mai 2021) kam es gegen 22:15 Uhr in der Bodenheimer Straße im Stadtteil Mainz-Hechtsheim zu einem größeren Einsatz für die Feuerwehr Mainz, bei der auch der „Gerätewagen Messtechnik“ (GW-Mess) alarmiert wurde. BYC-News war vor Ort.

Anwohner rief die Feuerwehr

Nach Informationen von BYC-News stellte ein Anwohner beim Betreten der Tiefgarage eine undefinierbare Flüssigkeit auf Fahrzeugen und dem Boden des Anwesens in der Bodenheimer Straße fest. Zudem fand der Mann auch mehrere Kanister, die mit unangenehm riechenden Flüssigkeiten gefüllt waren. Er alarmierte deswegen umgehend die Feuerwehr.

Feuerwehr rückte mit Großaufgebot an

Da unklar war, um welche Flüssigkeit es sich handelte, und der Anrufer zudem meldete, dass das Tor der Tiefgarage manipuliert und die Flüssigkeit auf mehreren Fahrzeugen verteilt sei, rückte die Feuerwehr mit mehreren Einheiten an. Unter anderem wurde der Gerätewagen-Messtechnik der Berufsfeuerwehr Mainz mit alarmiert. Dieses Einsatzfahrzeug dient dem Transport von Mannschaft und Gerät, sowie der Dokumentation von Messergebnissen an Einsatzstellen mit ABC-Gefahren. Darüber hinaus verfügt der GW-Mess über eine weitergehende technische Beladung für Erstmaßnahmen der Gefahrenabwehr bis zur Stufe II nach Gefahrstoff-Konzept der Feuerwehr Mainz.

Feuerwehr gab nach kurzer Zeit Entwarnung

Kurz nach dem Eintreffen am Einsatzort schickte der Einsatzleiter Rüdiger Zeuner-Christ einen Angriffstrupp unter Atemschutz zur Erkundung in die Tiefgarage. Die Einsatzkräfte nahmen die Flüssigkeiten in den Kanistern und auf den Autos genau unter die Lupe. Es wurden mehrere Messungen durchgeführt. Nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden. Laut Feuerwehr handelte es sich um Kanister mit adblue und Scheibenfrostschutz, die auf mehreren Autos in der Tiefgarage gegossen wurden. Vor Ort waren neben der Berufsfeuerwehr der Feuerwache 1, die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Hechtsheim, die Polizei mit zwei Streifenwagen und der Rettungsdienst der Johanniter-Unfallhilfe mit einem Rettungswagen im Einsatz.