Am Donnerstagnachmittag (02. Juni 2022) kam es im Gewerbegebiet von Ginsheim-Gustavsburg zu einem Großeinsatz für die umliegenden Feuerwehren. Die Rauchsäule war kilometerweit sichtbar. Es brannte in einem Betrieb in der Straße am Flurgraben in Ginsheim-Gustavsburg. Es handelte sich bei dem betroffenen Betrieb um das Paletten-Center Rhein-Main. BYC-News war vor Ort.


Die Feuerwehr ist mit starken Kräften vor Ort

Ersten Meldungen zufolge wurde gegen 16:20 Uhr Großalarm ausgelöst. Die Feuerwehr war mit starken Kräften vor Ort. Die Feuerwehr hatte wegen der starken Rauchentwicklung Meldungen in Warn-Apps veranlasst, die vor dem Großbrand und der daraus resultierenden Rauchentwicklung im Gewerbegebiet warnte. In einer Handlungsempfehlung wurden Anwohner über die App aufgefordert, das betroffene Gebiet zu meiden, zudem Fenster und Türen geschlossen zu halten, Lüftungen und Klimaanlagen abzuschalten. Zudem sollten sämtliche Zugangswege zur Brandstelle freigehalten werden. Unter anderem stellte die Firma Meinhardt mehrere Radlader zur Verfügung um das Brandgut zu entzerren und anschließend besser an die Glutnester zu gelangen. Ebenfalls war die Werkfeuerwehr der Firma Hörmann im Einsatz.

Zwei Hunde von Gelände gerettet

Der Fachbereichsleiter des Ordnungsamtes der Stadt Ginsheim-Gustavsburg Daniel Joseph konnte gegenüber dieser Online-Zeitung glücklicherweise von keinen verletzten Personen sprechen. Zudem wurden zwei Hunde vom Gelände des Paletten-Centers vor den Flammen gerettet. Laut Informationen von Daniel Joseph gingen erste Notrufe gegen 16:20 Uhr bei der Feuerwehrleitstelle ein. Umgehend wurden die umliegenden Feuerwehren entsandt.

Gaffer sorgten für Stau auf der Autobahn A60

Es kam durch Gaffer immer wieder zu Behinderungen im Einsatzgeschehen. Des Weiteren soll es auf der Weisenauer Brücke zu mehreren brenzligen Situationen durch Autofahrer gekommen sein, die ihre Geschwindigkeit stark verringerten und somit eine Gefahr für den nachfolgenden Verkehr darstellten.

Feuer nach 70 Minuten unter Kontrolle

Seit etwa 17.30 Uhr hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Eine benachbarte Moschee wurde durch das Feuer allerdings in Mitleidenschaft gezogen. Eine Fassadenseite des Gebäudes wurde beschädigt und die Räumlichkeiten wurden verraucht.

Die Brandursache ist noch nicht geklärt, die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen dazu aufgenommen. Der Sachschaden konnte von der Polizei noch nicht genau beziffert werden.


Wir waren live auf Facebook am Einsatzort