Penny-Markt in Rüsselsheim-Königstädten nach Vollbrand eingestürzt

Vollbrand im Supermarkt - Mitarbeiter und Kunden konnten das Gebäude noch verlassen

29578

Am späten Samstagabend (2. Juli 2022) kam es gegen 19:50 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in der Straße „Im Reis“ im Rüsselsheimer Stadtteil Königstädten. Dort war ein Brand im Penny-Markt ausgebrochen. Die Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren bekämpften die meterhohen Flammen. Die Rauchsäule war bereits von Weitem sichtbar, Anwohner wurden gebeten Türen und Fenster geschlossen zu halten. BYC-News war vor Ort.


Gegen 20:40 Uhr wurde auch eine Warnung über die NINA-App veröffentlicht:

Meiden Sie das betroffene Gebiet. Infomieren Sie sich in den Medien. Umfahren Sie das betroffene Gebiet Weiträumig. Schließen Sie Fenster und Türen und schalten Sie Lüftung und Klimaanlage ab. Halten Sie sämtliche Zugangswege zur Brandstelle frei. Wählen Sie nur in Notfällen den Notruf 110 (Polizei) und 112 (Feuerwehr).

Die Polizei teilte gegen 21:25 Uhr mit:

Ersten Meldungen zur Folge war der Brand im Lagerbereich des Marktes ausgebrochen und hatte sich sehr schnell auf den gesamten Markt ausgebreitet. Angestellte und Kunden des Marktes konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Die eingesetzten Feuerwehren versuchen derzeit, ein Übergreifen auf angrenzende Garagen zu verhindern. Eine Buslinie des lokalen Nahverkehrsverbandes wird umgeleitet. Die Polizei sperrt derzeit die Straßen rund um den Markt und hält Schaulustige und Gaffer von der Einsatzstelle fern. Über die Brandursache und Schadenshöhe liegen noch keine Informationen vor.

Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Weiter teilte die Polizei gegen 00:30 Uhr mit, dass sich die Nachlöscharbeiten noch bis in die Nachtstunden hineingezogen haben. Eine Angestellte des Marktes hatte sich aufgrund von Atemwegsreizung durch den Rauch selbständig zur Untersuchung in ärztliche Behandlung begeben. Weitere Personen wurde nicht verletzt. Bei dem Brand ist ein Gesamtschaden von mehreren Millionen Euro entstanden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Brandursache ist weiterhin nicht bekannt, Brandstiftung kann allerdings zur Zeit nicht ausgeschlossen werden. Wie die Polizei mitteilt, soll sich kurz vor dem Brandausbruch eine Gruppe von Jugendlichen vor dem Lager aufgehalten und geraucht haben. Ob die Gruppe etwas mit der Entstehung des Feuers zu tun gehabt haben könnte, ist derzeit noch unklar und wird von der Kriminalpolizei ermittelt. Personen aus der genannten Gruppe sowie Personen, die im Zusammenhang mit dem Brand verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06142 – 6960 bei der Kriminalpolizei Rüsselsheim zu melden.

Im Einsatz waren:

  • die freiwillige Feuerwehr Rüsselsheim
  • die freiwillige Feuerwehr Königstädten
  • die freiwillige Feuerwehr Bauschheim
  • die freiwillige Feuerwehr Trebur
  • die freiwillige Feuerwehr Nauheim
  • der Rettungsdienst
  • die Polizei